Suche

Wye Oak – Shriek (Review)

9. Mai 2014

wye oak shriekWie klingt ein Schrei, wie laut ist ein Kreischen? Schrille Klänge sind gewiss nicht das erste, was einem zu Wye Oak einfällt. Jenn Wasner und Andy Stack haben in ihren vorangehenden drei Studioalben nebst einer nicht zu verachtenden EP vielmehr eine eigene Nische im großen Feld des Indie Folk besetzt, die auf andere Art charakteristisch ist. Da ist dieser für ein Duo beinah unverschämt großflächige Sound, der auch dadurch zustande kommt, dass hier Multiinstrumentalisten am Werk sind, denen man noch ein paar Arme mehr gönnen würde. Allein um zu sehen, was sie damit anstellen. Andy Stack wirkt bei Konzerten beinah artistisch, wenn er Drums und Keyboard zugleich spielt. Jenn Wasners Gesang dagegen klingt entrückt, erhaben, fast abwesend; sie gibt Wye Oak eine Stimme, die an Dream Pop oder Shoe Gaze erinnert. Introvertierte Klänge, die mit den treibenden Beats nicht wetteifern, sondern eine Symbiose eingehen.

Wye Oak haben spätestens 2011 durch ihr dritten Studioalbum, „Civilian“, für lobende Kritiken und volle Clubs gesorgt. Marylands liebstes Indie-Duo hat nun mit „Shriek“ einen Nachfolger geschaffen, der von einer Entwicklung zeugt. Die Gitarre, die Jenn Wasner auf den Vorgängern gespielt hat? Gibt’s nicht mehr. Baltimore? Hat Andy Stack hinter sich gelassen, zugunsten eines neuen Zuhauses an der Westküste. Stattdessen noch treibendere Beats, Elektro-Percussions, mehr Elektro allgemein. Manchmal ist ein Schrei bloß ein akustisches Mittel, sich freizumachen. Vielleicht war eine solche Befreiungsaktion notwendig nach dem Erfolg von „Civilian“ und der ausgedehnten Tour.

Es mag sein, dass allzu treue Fans der Vorgänger-Alben „Shriek“ ein paarmal hören müssen, um sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass es für Wye Oak in großen Schritten weitergeht. Aber es gibt auch viel wiederzuerkennen in Sachen Songwriting, und viel Neues zu entdecken. Die Reise lohnt sich.

Tourdaten
31.05. DE-Mannheim, Maifeld Derby Festival
02.06. DE-Köln, Studio 672
03.06. DE-Hamburg, Prinzenbar
04.06. DE-Berlin, Lido
05.06. DE-München, Strom
07.06. AT-Kleinreifling, Seewiesen Festival

Wye Oak im Internet
Homepage
Facebook
Twitter

Schreib einen Kommentar