Suche

Willkommen: Furious Few

16. Januar 2016

Furious Few

ME sind Vergangenheit, die Zukunft gehört Furious Few

Das Jahr ist erst wenige Tage alt, dennoch wurden wir bereits mit der beinahe unerträglichen Nachricht konfrontiert einen der einflussreichsten und wegweisendsten Künstler der Musikgeschichte verloren zu haben. So mag sich gar nicht dafür begeistern lassen, derzeit Neues zu entdecken. Viel lieber möchte man in Erinnerungen schwelgen.

Auch die Band ME, eine der wohl vielversprechendsten jüngeren Rockbands Australiens, hat sich entschlossen in Zukunft getrennte Wege zu gehen. Dabei überraschten sie 2013 wie keine Zweiten mit ihrem Debüt „Even The Odd Ones Out“, auf dem sie die Sechziger und Siebziger in ein modernes Zeitalter manövrierten, und dennoch so herrlich eigenständig dabei klangen. Vielleicht hätten sie es zu Weltruhm bringen können, wären sie nicht so unfassbar suchmaschinenuntauglich gewesen. Dabei stand ihr Bandname einfach nur für die Abkürzung der Stadt aus der sie stammen: Melbourne.

Doch lasst uns mal all diese negativen Meldungen beiseite schieben: Es gibt Hoffnung, sich bald wieder besser zu fühlen. Joshua Murphy (Gesang, Gitarre) und Spike Rogers (Drums), also zumindest die eine Hälfte von ME, haben sich 2015 zusammengetan und in Berlin eine neue Band gegründet. Komplettiert werden sie von ihrem Landsmann Connor Fitzgerald (Orgel). Und als FURIOUS FEW werdet ihr sie mit aller Sicherheit auch bei Google finden.

Ihre Musik lässt sich als grooviger Rock’n’Roll beschreiben – mit starken Blues und Soul-Einflüssen. Für ganze zwei Monate haben sie sich Ende letzten Jahres eingeschlossen, um an Songs für ihre Debütplatte zu arbeiten. In den Golden Retriever Studios in Berlin spielten sie live bereits fünf erste Songs ein.

Wir wussten wir wollten Songs schreiben ohne groß nachzudenken, einfach den Moment einfangen und weiterziehen. Unser Fokus lag weniger auf der Produktion, mehr auf dem Gefühl. Wenn Songs nicht in einem simplen Format funktionieren, dann sind sie einfach nicht gut genug. Unser Hauptziel ist es, Musik zu veröffentlichen, auf die wir stolz sein können und ein Werk zu kreieren, mit dem wir uns musikalisch eindeutig festlegen.

Furious Few sind laut, großbühnentauglich und für sie gibt es nur eine Richtung: nach vorne. Wir präsentieren euch nun die beiden ersten Songs von Furious Few – diesen Namen solltet ihr euch merken. Und auch wir bleiben an ihnen dran!

Furious Few im Internet
Facebook
Instagram
Twitter
SoundCloud

Schreib einen Kommentar