Suche

Thee Attacks: Dirty Sheets

23. September 2012

Skandinavien ist in musikalischer Hinsicht immer für eine Überraschung gut. Nun also Dänemark. Im beschaulichen Aalborg fanden sich 2007 Thee Attacks zusammen. Eine Formation, die ihre Interessen kurz und knapp mit „Denim, leather & ping pong!“ umreißt. Gerade erschien ihr zweites Album „Dirty Sheets“, auf dem der dreckige Mod-Rock konsequent weiter zelebriert wird. Man ist geneigt Thee Attacks mit The Hives zu vergleichen. Dabei könnten beide Bands nicht unterschiedlicher sein. „Dirty Sheets“ ist purer Rock´n Roll, inklusive schmissiger Melodien und Refrains, rotzig-röhrendem Gesang, sowie jeder Menge Attitüde. Jimmy-, Johnny-, Ritchie- und Terry Attack machen Musik, der nur ein Motiv zugrunde liegt: dass man mal wieder ordentlich abrockt. Fertig. Die Platte ist sauber produziert, der Dreck schimmert trotz allem an allen Ecken und Enden durch. Stellenweise lassen sich sogar soulige Einflüsse ausmachen – unter anderem der Grund dafür, dass sich Thee Attacks von den letzten Veröffentlichungen in diesem Bereich deutlich abgrenzen. Rock´n Roll wird nicht mehr neu erfunden, man variiert ihn und macht ihn damit überlebensfähig für die Gegenwart. Es erleichtert schon ein bisschen, dass Bands, wie die unseres dänischen Quartetts, dafür sorgen, dass man den Begriff Retro-Rock wieder anders definiert. Nicht aufgewärmt, sondern neu entdeckt. Alles verschnürt in einem kompakten Album, das trotz, oder gerade wegen seines rohen Klangs knackigen Charme versprüht und Sympathien weckt. Und wenn Jimmy Attack fragt: „Where did all the love go?“ möchte man antworten: „Hier und da- und überall!“ – vor allem jedoch steckt davon ganz viel in ihrem Longplayer. Wir wälzen uns ein wenig in den dreckigen Laken und drehen die Anlage auf angemessene Lautstärke!

Thee Attacks im Internet:
Homepage: www.theeattacks.dk
Facebook: www.facebook.com/theeattacks

Termine:
03.10. Hamburg @ Hafenklang
04.10. Berlin @ White Trash
06.10. Köln @ Sonic Ballroom
07.10. Freiburg @ Räng Täng Täng

Schreib einen Kommentar