Suche

The Mynabirds – Lovers Know (Review)

27. August 2015
The Mynabirds - Lovers Know

The Mynabirds – Lovers Know

Laura Burhenn hat schon so Einiges in ihrem Portfolio vorzuweisen. Ihre Karriere begann sie als ein Teil des Duos Georgie James. Nach dessen Ende gründete sie The Mynabirds, veröffentlichte mit ihrer neuen Formation zwei Alben, ging mit den Bright Eyes und The Postal Service auf Tour. Der Wunsch Altes loszulassen, um Raum für neue Eindrücke zu schaffen, gipfelte schließlich in einer Auszeit, die Burhenn quer durch die Vereinigten Staaten, Europa bis hin nach Südafrika führte. Das Resultat dieser Reise ins Leben selbst verpackte Burhenn nach ihrer Rückkehr in zwölf Songs, die zusammengefasst den Namen „Lovers Know“ tragen.

Da Laura mitsamt ihrer verklärt-schönen Präsenz das Zentrum der Mynabirds bildet, sind Parallelen zu Florence Welch nicht ganz von der Hand zu weisen. Den Unterschied macht jedoch allein die Soundstruktur aus. „Lovers Know“ fährt den theatralischen Pomp zurück und legt sich lieber auf eine sanfte Synthiewelle, die Erinnerungen an 80er Pop präsent werden lässt. Auch was die Geschwindigkeit der Songs betrifft, bewegt man sich bestenfalls im Midtempo-Bereich. Allerdings ist es genau das, was den Charme der Mynabirds ausmacht. Sich mit flüsternd leisen Schritten unbemerkt einschleichen, um dann nicht mehr gehen. Große Melodien finden sich auch ohne forsches Zutun in jedem Track; einige entfalten sich allerdings erst, wenn man bereit ist, dem Album auch seine Aufmerksamkeit zu schenken. „Lovers Know“ gleicht einem Garant für jeden denkbar möglichen Moment: als Begleitung durch den Tag, den Abend, die Nacht, im Hinter- wie im Vordergrund. Ein wenig melancholisch, aber durchweg anmutig. Und nicht zuletzt: zeitlos.

The Mynabirds im Internet:
Homepage
Facebook
Twitter
Soundcloud
Instagram

Schreib einen Kommentar