Suche

"indierock" Tag Archiv

Balthazar – Thin Walls (Review)

27. April 2015
Balthazar – Thin Walls (Review)

Gute zehn Jahre gibt es sie schon – Balthazar. Die vielleicht beste Indieband, die Belgien zur Zeit vorweisen kann. Und vielleicht gelingt es ihnen mit ihrem mittlerweile dritten Studioalbum „Thin Walls“ auch endlich den Bekanntheitsgrad weit über die europäischen Grenzen hinweg in die Höhe zu schrauben. Verdient hat es das Quintett aus Gent aus... Weiterlesen »

SoKo – My Dreams Dictate My Reality (Review)

9. April 2015
SoKo – My Dreams Dictate My Reality (Review)

Ein Wirbelwind, ein Freigeist, eine Lolita, die sich ihre unschuldige Ausstrahlung bis in die Endzwanziger bewahrt hat: SoKo! Stéphanie Alexandra Mina Sokolinski stammt gebürtig aus Bordeaux, lebte zwischenzeitlich in Paris und ließ sich letztlich in Los Angeles nieder. Irgendwie schwer diese bezaubernde Querulantin einer Kategorie zuzuordnen. In diversen Filmen spielte sie bereits mit, ist... Weiterlesen »

The Districts – A Flourish And A Spoil (Review)

11. März 2015
The Districts – A Flourish And A Spoil (Review)

Ein Debüt, ein Debüt! The Districts kommen aus einem kleinen Ort in Pennsylvania, sind allesamt unter 21 und legen mit „A Flourish And A Spoil“ einen ziemlich beachtlichen Start hin. Bereits im letzten Jahr veröffentlichte der Vierer eine selbstbetitelte EP, ging danach jenseits des Atlantiks auf Tour, und schickt sich nun an mit seiner... Weiterlesen »

Two Gallants – We Are Undone (Review)

1. März 2015
Two Gallants – We Are Undone (Review)

Das dynamische Duo aus San Francisco ist zurück: Tyson Vogel und Adam Stephens brechen nach drei Jahren die Two Gallants-Funkstille. „We Are Undone“ folgt auf das hochgelobte „The Bloom And The Blight“, schließt Lücken ohne selbst unfertig zu klingen. Viel Zeit lassen sie sich ja gerne. Und solange das Endergebnis stimmt, ist einem intensiven... Weiterlesen »

Sleater-Kinney – No Cities To Love (Review)

28. Januar 2015
Sleater-Kinney – No Cities To Love (Review)

Die Riot-Grrrls sind zurück. Schlappe zehn Jahre liegen zwischen Sleater-Kinneys letztem Album „The Woods“ und ihrer frisch veröffentlichten Platte „No Cities To Love“. Das rockende Damentrio aus Olympia (Washington) vertrieb sich die Zwischenzeit mit einigen anderen musikalischen Projekten, ihre Bande überdauerte jedoch die vergangene Dekade. Treu sind sie sich geblieben. Obwohl das auch nicht... Weiterlesen »

Archive – Restriction (Review)

16. Januar 2015
Archive – Restriction (Review)

London versorgt uns schon zu Beginn des neuen Jahres mit fantastischen Neuigkeiten. Archive schieben nur knapp acht Monate nach Erscheinen ihres Film-/Soundhybriden „Axiom“ ein neues Album nach. „Restriction“ vereint laut Aussage von Darius Keeler und Danny Griffith eher eine Sammlung von Songs, als dass es sich um ein reines Konzeptalbum handelt. Da Archive jedoch... Weiterlesen »

Das Beste zum Schluss: unsere Alben des Jahres 2014

31. Dezember 2014
Das Beste zum Schluss: unsere Alben des Jahres 2014

Mit Einschränkungen ist das ja immer so eine Sache. Darum sind Listen, in denen man seine heißgeliebte Musik limitieren muss auch der größte Feind eines jeden Musikliebhabers. Denn mal ehrlich, bei allem Lamentieren wurden dieses Jahr dann doch ganz fabelhafte Alben unters Volk gebracht. Was uns wiederum zu der Feststellung führt, dass Listen eigentlich... Weiterlesen »

2:54 – The Other I (Review)

9. Dezember 2014
2:54 – The Other I (Review)

Jetzt jährt sich der Release ihres Debütalbums schon zum zweiten Mal. Eine ganze Weile war es still um die Thurlow-Schwestern. Allerdings handelte es sich auch hierbei um die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm. Denn 2:54 sind zurück. Reifer, noch tief- und feinsinniger. „The Other I“ beschreitet einen Weg, den Einige als unpassend empfinden mögen.... Weiterlesen »

Phillip Boa and the Voodooclub @ Essigfabrik, Köln | 15.11.2014

17. November 2014
Phillip Boa and the Voodooclub @ Essigfabrik, Köln | 15.11.2014

Dieser kleine feine Konzertbericht ist alles andere als objektiv. Das liegt größtenteils daran, dass die Verfasserin Phillip Boa heiß und innig verehrt. Soviel vorab. Eben benannter Herr Boa veröffentlichte erst vor wenigen Monaten das vielleicht beste Album seiner knapp dreißigjährigen Laufbahn. „Bleach House“ umfasst im Bonusformat 16 fantastisch abwechslungsreiche Titel, die verschiedene Fehltritte der... Weiterlesen »

Nervous Nellie – Where The Nightmare Gets In – Delta: Chapter Two & Alpha: Chapter Three (Review) EP

29. Oktober 2014
Nervous Nellie – Where The Nightmare Gets In – Delta: Chapter Two & Alpha: Chapter Three (Review) EP

Wir haben euch ja erst kürzlich auf die erste von insgesamt drei EPs hingewiesen. Nervous Nellie verwandeln sich in die Meister des schwedisch-musikalischen Häppchen-Buffets. Anstatt wie gewohnt ein komplettes Album zu veröffentlichen, entschied sich die Kombo für einen etwas extravaganteren Weg. Drei EPs in kurzer Reihenfolge, die Zusammenfassung als Longplayer dann im Dezember. Das... Weiterlesen »