Suche

"indie folk" Tag Archiv

Peter Doherty – Hamburg Demonstrations

27. Dezember 2016
Peter Doherty – Hamburg Demonstrations

Ach, Peter…. Du begleitest mich nun schon so lange. Kennengelernt habe ich Dich, als die Libertines gerade zerbröselten wie Shane MacGowans Zähne. Ich habe Dein Treiben stets verfolgt, größtenteils mit Sorge. Denn Du warst schon immer zu weich für die harte Realität. Ein Träumer, ein Spinner, ein Poet, ein pöbelnder Seemann, ein Dandy, ein... Weiterlesen »

Florence And The Machine – How Big How Blue How Beautiful (Review)

11. Juli 2015
Florence And The Machine – How Big How Blue How Beautiful (Review)

Florence Welch ist ein kleines Wunder. Was auch immer sie in den sechs Jahren ihrer Musikkarriere angefasst hat, wurde zum Erfolg. Ihr Debüt „Lungs“ war eine Offenbarung, das darauffolgende „Ceremonials“ knüpfte mit noch mehr Pomp mühelos an. Es folgte eine Pause von vier langen Jahren. Zeit, die sich die Britin nahm, um ihr Leben... Weiterlesen »

Lady Lamb – After (Review)

22. Juni 2015
Lady Lamb – After (Review)

Den Stempel Singer/Songwriter drückt man gelegentlich gerne Musikern auf, die sich auf ihre eigensten Werkzeuge besinnen: eine ausdruckstarke Stimme, minimalistischer Einsatz von Instrumenten, fertig. Dass es aber auch hier Unterschiede und wunderbar abwechslungsreiche Abstufungen gibt, beweist Lady Lamb mit ihrem zweiten Studioalbum „After“. Aly Spaltro aus Maine ist gerade mal 25 Jahre alt. Ihre... Weiterlesen »

H-Burns – Night Moves (Review)

16. Juni 2015
H-Burns – Night Moves (Review)

Noch ein Sommeralbum. Und dazu noch so ein gutes. Renaud Brustlein, der sich Ende der Neunziger als Mitglied der Formation Don´t Look Back eher in Postrock-Gefilden heimisch fühlte, veröffentlicht unter dem Pseudonym H-Burns sein mittlerweile fünftes Soloalbum „Night Moves“. Über die Jahre hat sich Brustlein stilistisch in verschiedensten Ecken getummelt, seine musikalischen Anfänge als... Weiterlesen »

Other Lives – Rituals (Review)

21. Mai 2015
Other Lives – Rituals (Review)

Es gibt Bands, denen es gelingt die Grenzen zwischen Realität und Traumwelt so sanft zu verwischen, dass die eigene Wahrnehmung keinen Unterschied mehr auszumachen weiß. Other Lives sind so eine Band. Ihr drittes Studioalbum „Rituals“ erschien erst vor kurzem, avanciert jedoch schon jetzt zu einem kleinen Meilenstein und markiert ebenfalls einen neuen Abschnitt für... Weiterlesen »

Eivør – Bridges (Review)

30. März 2015
Eivør – Bridges (Review)

Die Färöerinseln sind ähnlich wie Island trotz ihrer spärlichen Einwohnerzahl immer wieder für Überraschungen gut. So stammt auch Eivør von der Inselgruppe, deren Wurzeln bis in die Wikingerzeit zurückgehen. Mit gerade mal Anfang dreizig blickt sie bereits auf 10 Alben und eine recht abwechslungsreiche Musikkarriere zurück. Erst kürzlich erschien Eivørs neue Platte „Bridges“. Ein... Weiterlesen »

Das Beste zum Schluss: unsere Alben des Jahres 2014

31. Dezember 2014
Das Beste zum Schluss: unsere Alben des Jahres 2014

Mit Einschränkungen ist das ja immer so eine Sache. Darum sind Listen, in denen man seine heißgeliebte Musik limitieren muss auch der größte Feind eines jeden Musikliebhabers. Denn mal ehrlich, bei allem Lamentieren wurden dieses Jahr dann doch ganz fabelhafte Alben unters Volk gebracht. Was uns wiederum zu der Feststellung führt, dass Listen eigentlich... Weiterlesen »

Wild Child – The Runaround (Review)

17. Dezember 2014
Wild Child – The Runaround (Review)

Noch so ein kleiner Geheimtipp: Wild Child aus Texas veröffentlichten ihr zweites Album „The Runaround“ zwar schon vor einem Jahr drüben, am anderen Ende des Atlantiks-nach einigen langen Monaten des Wartens ist das gute Stück nun aber auch hier offiziell erhältlich. Warum diese Nachricht jeden Freund von schmissiger Folkmusik erfreuen sollte? Wild Child grenzen... Weiterlesen »