Suche

"alternative rock" Tag Archiv

James – La Petite Mort (Review)

1. Juni 2014
James – La Petite Mort (Review)

Eine Band, die so alt  ist wie man selbst. Eine Band, die auf zwölf Studioalben zurückblickt, live seit jeher begeistert – und die trotz allem kaum Jemand kennt. Das sind James. Drei Dekaden im Untergrund-mit zahlreichen Tendenzen zum großen Durchbruch. Irgendwie will es einfach nicht klappen. Aber James lassen sich nicht beirren; sie machen... Weiterlesen »

Sivert Høyem – Endless Love (Review)

25. Mai 2014
Sivert Høyem – Endless Love (Review)

Norwegen brachte man in der Vergangenheit eher selten mit beeindruckenden Indie-Bands in Verbindung. Dann kamen Madrugada mit Frontmann Sivert Høyem. Sechs Studioalben und einen Todesfall (Gitarrist Robert S. Burås) später lösten sich Madrugada auf. Høyem suchte seinen eigenen Weg, um die Ereignisse zu bewältigen. Und was liegt für einen Musiker näher, als sich in einer... Weiterlesen »

Band Of Skulls – Himalayan (Review)

6. April 2014
Band Of Skulls – Himalayan (Review)

Rohe Gitarrengewalt, gepaart mit harmonischem Zwiegesang. Kurzum-Band Of Skulls haben Album Nummer Drei veröffentlicht. Unterstützt durch Produzenten Nick Launay (Arcade Fire, Nick Cave and the Bad Seeds, Yeah Yeah Yeahs) entstand mit „Himalayan“ eine Platte, die so abwechslungsreich daher kommt, dass man mehrfach glaubt den Interpreten gewechselt zu haben. Facettenreich ist es geworden, das... Weiterlesen »

We Are Scientists – TV en Français (Review)

8. März 2014
We Are Scientists – TV en Français (Review)

Freude! Die Indie-Strahlemänner aus New York haben ein neues Album. „TV en Français“ heißt das mittlerweile fünfte Studioalbum von We Are Scientists. Die zum Duo geschrumpften New Yorker haben im Laufe der Zeit zwar ihren Drummer Michael Tapper eingebüßt; eins jedoch nie verloren: ihren Sinn für Humor und schnörkellosen Indie, der in der Ursuppe... Weiterlesen »

Mazzy Star – Seasons Of Your Day (Review)

3. November 2013
Mazzy Star – Seasons Of Your Day (Review)

Lange war es still um Mazzy Star. Siebzehn Jahre lang, um genau zu sein. Und nun sind sie zurück und klingen als wären sie nie weg gewesen. „Seasons Of Your Day“ schlich sich auf sanften Sohlen heran – und plötzlich ist es da, das Album mit dessen Release man eigentlich gar nicht mehr gerechnet... Weiterlesen »

Pixies – EP 1 (Review)

24. Oktober 2013
Pixies – EP 1 (Review)

Zugegeben: vielleicht sind wir hier etwas spät dran. Andererseits mag es dem einen oder anderen entgangen sein: die Pixies sind wieder da! Nachdem einem im Juni diesen Jahres bereits der Song „Bagboy“ einfach so vor die Füße gerotzt wurde, fragte man sich: Und jetzt? Kommt da etwa noch mehr? (Bitte lass da noch mehr... Weiterlesen »

Review: Empire Escape – Colours

17. September 2013
Review: Empire Escape – Colours

Wenn man ein Kapitel beendet, um ein neues an anderer Stelle aufzuschlagen, ist das auch immer mit einem Risiko behaftet. Empire Escape haben diesen Schritt gewagt und ihr Debüt „Colours“ veröffentlicht. Zuvor war die Berliner Band unter der Flagge Ikarias in post-rockigen Gefilden unterwegs. Irgendwann wuchs der Wunsch nach musikalischer Veränderung unaufhaltsam heran. Man... Weiterlesen »

Review: Nine Inch Nails – Hesitation Marks

8. September 2013
Review: Nine Inch Nails – Hesitation Marks

Da hat uns der Trent aber ganz schön lange warten lassen. Diverse Seitenprojekte und einen oscarprämierten Filmsoundtrack später melden sich Nine Inch Nails mit „Hesitation Marks“ zurück. Das Spannende ist, dass man bei Trent Reznor nie weiß was einen erwartet. Zerstörerischer Industrial, eine instrumentale Mischung aus Electronica und Ambient – oder gar Pop? Die... Weiterlesen »

Review: White Lies – Big TV

16. August 2013
Review: White Lies – Big TV

Erst 2009 haben sie ihr Debüt abgeliefert, seitdem im 2-Jahrestakt Alben veröffentlicht. Nun kehren White Lies mit „Big TV“ im Gepäck zurück. Ein Album, das sich thematisch mit dem schönen Schein der Gesellschaft befasst. Eine Reise durch Oberflächlichkeiten, monetäre Höhenflüge – und dem Verlangen nach all diesen Trugbildern. Einige emotionale Täuschungen später landet man... Weiterlesen »

Review: JAN – Abandon/Amalgamate

7. Juli 2013
Review: JAN – Abandon/Amalgamate

Neo-Grunge mit weiblichem Gesang und Shoegaze-Einschlag? Klingt nach JAN. Ihr Debütalbum „Abandon/Amalgamate“ erscheint dieser Tage endlich in Deutschland. Das Quartett wurde von Kim Talon (Eagle and Talon) verknüpft mit ihrem Umzug nach Brooklyn gegründet. Ursprünglich als Soloprojekt geplant, holte sie dann doch Lia Braswell, David Givhan und Melinda Holm dazu. Die Band war komplett... Weiterlesen »