Suche

"alternative pop" Tag Archiv

The XX – I See You

20. Januar 2017
The XX – I See You

Wenn sich The XX zurückmelden, dann wohl kaum mit einem Paukenschlag. Nicht, dass man es ihnen nicht zutrauen würde. Allerdings passen abrupte Änderungen in Klang und Gesang nicht zu den Briten. Noch nie – und auch zukünftig nicht. Als vor knapp acht Jahren mit ihrem Debüt alles seinen Anfang nahm, rechnete kaum Jemand mit... Weiterlesen »

Garbage veröffentlichen ihr neues Album „Strange Little Birds“ am 10.06.2016

10. März 2016
Garbage veröffentlichen ihr neues Album „Strange Little Birds“ am 10.06.2016

Garbage melden sich zurück. Nachdem auf  „Not Your Kind Of People“ (2012) eine längere Pause folgte, verkündete der Vierer um Shirley Manson heute seine Rückkehr. „Strange Little Birds“ erscheint am 10.06.2016. Parallel sind etliche Liveauftritte geplant, um das Album adäquat zu präsentieren. Einige Termine auf deutschen Festivals natürlich inbegriffen. Neugier wecken vor allem die... Weiterlesen »

Tindersticks – The Waiting Room (Review)

9. Februar 2016
Tindersticks – The Waiting Room (Review)

Die Briten um Stuart A. Staples gönnen sich bekanntermaßen selten eine Pause. Zuviel strömt auf die Tindersticks herein, als dass diese Eindrücke lange unter Verschluss gehalten werden können. Neben ihren ganz wunderbaren Studioalben, verschlägt es sie immer wieder in alle erdenklichen Kunstrichtungen. Soundtracks, Livemitschnitte, Filmmusik, oder auch die beklemmende Klanginstallation „Ypres“ für das belgische... Weiterlesen »

The Shoes – Chemicals (Review)

8. November 2015
The Shoes – Chemicals (Review)

The Shoes zogen bereits vor sechs Jahren das erste Mal mit ihrem Debüt „Scandal“ die Aufmerksamkeit auf sich. Das Duo um Guillaume Brière und Benjamin Lebeau stellte sämtliche Albumstrukturen auf den Kopf, mixte Pop mit elektronischen Elementen, Indietronic, EDM, Hip Hop und irgendwie so allem, was ihnen zwischen die Finger kam. Ihre aktuelle Platte... Weiterlesen »

Xul Zolar – Tides (EP)

20. Oktober 2015
Xul Zolar – Tides (EP)

Da sind sie ja wieder! Knapp ein Jahr nach ihrer letzten Single „Ilajaly“ und der Ankündigung des ersten Longplayers gibt´s von der besten Kölner Band Xul Zolar wenigstens eine neue EP. „Tides“ beinhaltet neben einer der wohl größten Indiepop-Nummern „Hex“ und „Ilajaly“ zwei weitere neue Songs. „Slow Gleam“ leitet die EP entrückt und gluckernd... Weiterlesen »

Editors – In Dream (Review)

11. Oktober 2015
Editors – In Dream (Review)

Es wird wieder zappenduster bei den Editors. Zwei Jahre nach ihrem Indierock Album „The Weight Of Your Love“ zieht es die Briten mit „In Dream“ wieder zurück in synthiegeladene Gegenden. Eine Entscheidung, die man nicht bewusst traf, die eher im Fluss der Entstehung von allein Form annahm. Das Ergebnis eines kreativen Aufenthalts an der... Weiterlesen »

Pedro Lehmann – Forestal (Review)

4. Oktober 2015
Pedro Lehmann – Forestal (Review)

Die Tage werden kürzer, die Sonne zieht sich immer weiter zurück. Was bleibt ist die Dunkelheit, welche ab jetzt selbst die wenigen wärmenden Strahlen färbt. Dass herbstliche Melancholie dieses Jahr vor allem in musikalischer Hinsicht einiges zu bieten hat, präsentiert allein das Duo Pedro Lehmann recht eindrucksvoll. Nachdem sie sich 2013 mit Ihrem Song... Weiterlesen »

The Mynabirds – Lovers Know (Review)

27. August 2015
The Mynabirds – Lovers Know (Review)

Laura Burhenn hat schon so Einiges in ihrem Portfolio vorzuweisen. Ihre Karriere begann sie als ein Teil des Duos Georgie James. Nach dessen Ende gründete sie The Mynabirds, veröffentlichte mit ihrer neuen Formation zwei Alben, ging mit den Bright Eyes und The Postal Service auf Tour. Der Wunsch Altes loszulassen, um Raum für neue... Weiterlesen »

Florence And The Machine – How Big How Blue How Beautiful (Review)

11. Juli 2015
Florence And The Machine – How Big How Blue How Beautiful (Review)

Florence Welch ist ein kleines Wunder. Was auch immer sie in den sechs Jahren ihrer Musikkarriere angefasst hat, wurde zum Erfolg. Ihr Debüt „Lungs“ war eine Offenbarung, das darauffolgende „Ceremonials“ knüpfte mit noch mehr Pomp mühelos an. Es folgte eine Pause von vier langen Jahren. Zeit, die sich die Britin nahm, um ihr Leben... Weiterlesen »

H-Burns – Night Moves (Review)

16. Juni 2015
H-Burns – Night Moves (Review)

Noch ein Sommeralbum. Und dazu noch so ein gutes. Renaud Brustlein, der sich Ende der Neunziger als Mitglied der Formation Don´t Look Back eher in Postrock-Gefilden heimisch fühlte, veröffentlicht unter dem Pseudonym H-Burns sein mittlerweile fünftes Soloalbum „Night Moves“. Über die Jahre hat sich Brustlein stilistisch in verschiedensten Ecken getummelt, seine musikalischen Anfänge als... Weiterlesen »