Suche

Steve Smyth @ Comet Club, Berlin | 27.03.2012

28. März 2012

Er ist sowas wie der Raubeinige unter den Singer/Songwritern. Sein Haar bildet eine wilde Einheit und sein Bart hat inzwischen gigantische Ausmaße angenommen. Vielleicht lässt sich hier eine Verbindung herstellen zu seiner ursprünglichen Berufung. Als Tischler bekommt man zumeist ein ungeschliffenes Stück Holz vorgesetzt, die Späne fliegen, krallen sich in sämtlichen Winkeln fest und durch individuelle Handarbeit liegt am Ende ein glanzvolles Ergebnis vor. An dieser Stelle kommt seine schillernde Musik ins Spiel, die sich als spannende Mixtur aus Blues, Folk und Rock einordnen lässt. Wenn man es genau nimmt, kommen einem Künstler wie Tom Waits, Bob Dylan und Jeff Buckley in den Sinn. Auf der anderen Seite ist er wieder ganz anders, er selbst, gefühlvoll, ja, und irgendwie elegant raubeinig: Steve Smyth.

Im Januar erst erschien sein Debütalbum „Release“, nachdem er vor zehn Monaten bereits im Vorprogramm von Angus & Julia Stone in Deutschland aufgetreten war.

Der Australier zieht gerade in Deutschland seine Runden, dieses Mal als Headliner. Am gestrigen Abend ließ er sein Talent im Comet Club in Berlin aufblitzen. Seinem Tour-Drummer waren wir bereits vor einigen Monaten schon mal begegnet als dieser mit seiner Band Howling Bells im Vorprogramm von Elbow das Schlagzeug bearbeitete. Ansonsten reichten zwei weitere Gitarren aus, um etwa 70 Fans zu begeistern. Schnickschnack ist nicht Steve Smyth‘ Ding, er liebt das Wilde, er wirkt wie ein mächtiger Löwe, der den Staub in der Savanne aufwirbelt.

>> Zu allen Bildern von Steve Smyth im Comet Club

Steve Smyth im Internet:
Offizielle Homepage: www.stevesmyth.com.au
Facebook: www.facebook.com/stevesmythofficial

Video.

Schreib einen Kommentar