Suche

Soulsavers – The light the Dead see

11. August 2012

Eine Reise in das emotionale Unterbewusstsein.
Für den Nachfolger von „Broken“ haben sich die Soulsavers drei Jahre Zeit gelassen. Vor einigen Wochen ist nun „The light the Dead see“ erschienen. Den Gesang, sowie das Texten legte man in die Hände von Dave Gahan. Die Soulsavers, auf diesem Album vorrangig Rich Machin, runden die Platte mit ihrer musikalischen Untermalung gekonnt ab.

 

Was passiert nun, wenn man einer Ikone wie Dave Gahan das Schreiben der Songtexte überlässt? Die Zeilen werden sehr persönlich – und geben Einblick in die Seele eines Künstlers, der bereits viele Höhen und Tiefen erlebt hat. Und davon erzählt er uns auf „The light the Dead see“. Die ersten Klänge zeichnen das Bild einer tristen Wüstenlandschaft, durch die Dave Gahan wie ein Wanderprediger zieht, um uns Geschichten von den Abgründen des Lebens zu erzählen. Er leidet – und er leidet so schön erhaben wie eh und je. Ein wenig fühlt man sich an Depeche Mode´s Album „Songs Of Faith And Devotion“ erinnert. Der düstere Grundtenor klingt ähnlich, und das Pathos strömt aus allen Poren. Organischer ist jedoch der Sound: Gospelgesänge, Akustikgitarre, Hammondorgel, Klavier, Bläser- ein bisschen Country und Folk eben. Dave Gahan macht daraus ein Stück vertonte Lebensgeschichte.


Wer Songs in Depeche Mode Manier erwartet, ist hier falsch beraten. Ebenso, wer große Emotionen, die haarscharf am Kitsch vorbeischrammen, nicht erträgt. Denn auf „The light the Dead see“ wird all das mit Überschwang zelebriert. Möchte man sich hingegen ein wenig mitnehmen lassen, zieht man mit durch die karge Wüste, lässt Erlebtes Revue passieren, macht seinen Frieden mit sich selbst und beginnt am nächsten Morgen den Rest seines Lebens. Das klingt vielleicht ebenso überladen, passt aber sehr gut zu der Leidenschaft, mit der dieses Album hörbar produziert wurde. Obwohl man kaum Höhen und Tiefen ausmachen kann, finden die Tracks dennoch ihren direkten Weg in Ohr und Herz. Eine schöne Platte, die trotz ihrer Melancholie viel Wärme hinterlässt. Laut Aussage von Herrn Gahan wird es ein zweites Album geben, da ihm diese Zusammenarbeit Appetit auf mehr gemacht hat. Und dann, so munkelt man, gibt es sogar eine gemeinsame Tour. Man darf gespannt bleiben.

Soulsavers im Internet:
Homepage: www.thesoulsavers.com
Facebook: www.facebook.com/Soulsavers

Soulsavers – Take Me Back Home (music video) from High5Collective on Vimeo.

Schreib einen Kommentar