Konzert-Tipps

Konzertempfehlungen Oktober

Suche

Sondre Lerche @ Privatclub, Berlin | 10.10.2011

16. Oktober 2011

Vom norwegischen Bergen über Williamsburg in Brooklyn (New York) hatte es Sondre Lerche an diesem Abend in den Privatclub nach Berlin verschlagen, um sein neues selbstbetiteltes Album – das nunmehr sechste – vorzustellen. Der Privatclub fällt in die Kategorie: klein, aber warm und gemütlich. Die Decken hängen tief und man weiß nicht so recht, wo die Bühne beginnt, wo sie aufhört. Genau das Richtige für Sondre Lerche. Er ist jemand zum Anfassen, und vor allem weiß er es zu schätzen, dass Menschen ihm und seiner Band einen Besuch abstatten. Nur mit dem Deutschsprechen haperte es. So kramte er Wörter wie “tschüß, wie geht’s und danke” hervor, um anschließend zu kapitulieren. Er bat sein Auditorium, ihm unbedingt etwas von ihrer Sprache beizubringen, schließlich möchte er liebend gerne mit ihnen – seinen Fans – kommunizieren. Sein alter Deutschlehrer weilt wohl mittlerweile nicht mehr unter den Lebenden. Man könnte ihn fast einen Entertainer nennen, so inbrünstig wie er seine Songs performte und mittendrin immer wieder auf lebendige Art und Weise den Kontakt zu seinem Publikum suchte. Es wurde jedenfalls viel gelacht. Auf allen Seiten. Auch seine amerikanischen und norwegischen Bandkollegen trugen ihren Teil zur guten Stimmung bei. Drummer Dave Heilman, einem vielleicht auch als Trommler von Regina Spektor bekannt, witzelte “it is a really pretty one, I hope that you can get that one fixed” als von Sondres Gitarre ein zum Weiterspielen wichtiges Teil abgebrochen war und dieser auf die Akustikklampfe ausweichen musste.

Seit “Faces Down”, dem Debüt, sind mittlerweile mehr als zehn Jahre vergangen. So richtig kann man sich bei Sondre Lerche nicht auf einen Stil festlegen. Damals nicht, heute nicht. Ein bisschen minimalistischer sind seine Songs geworden auf dem neuen Werk, wie er selbst sagt. Man hört ganz viel leidenschaftliches Songwriting heraus und Schlagworte wie Folk, Pop, Jazz kommen einen in den Sinn. Sondre Lerche steht für sich selbst, erreicht damit natürlich keine Massen, jedoch Liebhaber, aber das sind ja schließlich auch die besten, die treuesten, die aktivsten! So bleibt die Zugabe in besonderer Erinnerung. “Modern Nature” vom besagten Debüt erhielt einen besonderen Anstrich dank der engelhaften Stimmen einiger weiblicher Fans, die Sondres ursprüngliche Duettpartnerin würdevoll ersetzten!

>> Zu allen Bildern von Sondre Lerche im Privatclub

Sondre Lerche im Internet:
Offizielle Homepage: www.sondrelerche.com
Facebook: www.facebook.com/sondrelerche
Soundcloud: www.soundcloud.com/sondrelerche
MySpace: www.myspace.com/sondrelerche

Sondre Lerche-TV:

Go Right Ahead (uncensored version) from Sondre Lerche on Vimeo.

Schreib einen Kommentar