Suche

Review: Queens Of The Stone Age – …Like Clockwork

17. Juni 2013
Queens Of The Stone Age - ...Like Clockwork

Queens Of The Stone Age – …Like Clockwork

Sechs Jahre Durststrecke sind vorüber: Queens Of The Stone Age kehren zurück aus der Versenkung und präsentieren mit „…Like Clockwork“ ein Album, auf das man gerne gewartet hat. Allein, dass mit dieser Veröffentlichung das Ende dieser Wartezeit markiert wird, verleiht dem sechsten Studioalbum eine handvoll Bonus-Sternchen. Queens Of The Stone Age stellen vergleichsweise die Beatles der Gegenwart dar (ohne dass ich mich dabei zu weit aus dem Fenster lehnen möchte): eine Band, auf die man sich einigen kann. Die Niemand wirklich schlecht findet. Das ist doch schonmal was. Und so sehr man befürchtete Josh Homme würde sein königliches Projekt zugunsten der zwischenzeitlich gegründeten Them Crooked Vultures aufgeben, wird mit „…Like Clockwork“ gewiss versöhnt.

Im Gegensatz zum Vorgänger „Era Vulgaris“ klingen QOTSA im Jahr 2013 entschleunigter. An Energie und Wucht haben sie dabei nicht verloren. Josh Homme engagierte wie gewohnt etliche Gastmusiker: unter anderem Nick Oliveri, Mark Lanegan und Trent Reznor, die bereits zur festen Besetzungscouch gehören. Zusätzlich hören wir Jake Shears (Scissor Sisters), Alex Turner (Arctic Monkeys), James Lavelle (UNKLE) – und Elton John („Fairweather Friends“). Man könnte meinen, dass diese Menge an konträren Einflüssen dem Sound eher schadet, als gut tut. Doch auch hier gelingt es dem Kopf der Band alles in die richtigen Bahnen zu lenken. „…Like Clockwork“ weicht nicht von der QOTSA-eigenen Lebenslinie ab. Ihr legendärer Stoner-/Desert Rock ist in sich makellos und bedarf daher lediglich einiger Feinabstimmungen. Das treibende, melodiöse „I Appear Missing“  – beispielsweise – rauscht mit Höchstgeschwindigkeit auf die Liste der besten Songs des laufenden Jahres, „My God Is The Sun“ wirkt verstörend-betörend, bevor der Titelsong – eine Ballade über die Vergänglichkeit – den Vorhang wieder schließt. Zehn Tracks die beweisen, dass Queens Of The Stone Age mit ihrem Flaggschiff wieder Oberwasser gewonnen haben. Auf die nächsten 15 Jahre – tickend wie ein Uhrwerk.

Queens Of The Stone Age im Internet:
Homepage
Facebook

Termine:
Nov 04 – Stuttgart, Schleyerhalle
Nov 05 – München, Zenith
Nov 08 – Düsseldorf, Mitsubishi Electric Hall

Schreib einen Kommentar