Suche

Review: Lost Movie Soundtrack (Desert Diner – The Truth About Wilbert Walker)

7. August 2013
Lost Movie Soundtrack (Desert Diner - The Truth About Wilbert Walker)

Lost Movie Soundtrack (Desert Diner – The Truth About Wilbert Walker)

Ein Soundtrack. Ein Filmsoundtrack. Ein Soundtrack für einen Film, der gar nicht existiert. Das geht nicht? Doch! Der erste Teil der Lost Movie Soundtracks trägt den Titel „Desert Diner – The Truth About Wilbert Walker“. Nun mag dieser Streifen bisher nicht gedreht worden sein. Was genau es mit Wilbert Walker auf sich hat, liegt ebenfalls im Dunkeln. Und genau das reizt an diesem fantasievollen Konzept. Man wird zum Regisseur seines eigenen Kopfkinos. Den Rahmen für die Geschichte Wilbert Walkers bilden 24 Songs – der Rest nimmt von ganz allein seinen Lauf. Das estnische Quartett Ewert And The Two Dragons bringen mit dem folkigen Akustiksong „The Rabbit“ den Desert Diner – Stein ins Rollen. Zumindest der Schauplatz erscheint klar vor dem inneren Auge. Mitten im Nirgendwo, New Mexico würde passen. Die Sonne brennt auf der Haut, Wilbert Walker ist schon eine ganze Weile unterwegs. Und man selbst sitzt neben ihm im …Mustang? Das hier ist mein Film – und ich möchte gern im Mustang fahren. Brixtonboogie aus Hamburg bluesen einen während der Fahrt in die Erinnerungen Walkers. Etwas Wehmut klingt durch. Den Grund hierfür müssen wir uns noch ausdenken. Super 700 sind gleich zweimal auf der musikalischen Leinwand vertreten. „21st Century Girl“ bietet die Gelegenheit in Träumereien abzuschweifen. Wilbert Walker ist auf dem Weg. Wohin genau  – und warum ist ungewiss. Vielleicht flieht er vor seiner Vergangenheit, vielleicht hat er noch eine Rechnung offen, vielleicht wartet im Desert Diner seine große Liebe auf ihn? Träumt er diesen Roadtrip nur? Ist das Desert Diner nur ein Zwischenstop? Man hört zu, man lässt sich mitreißen, man wird eins mit diesem Film, der nicht existiert. Gipsy Train und die Belgier Drive Like Maria lassen einen kratzig und stoner-artig die Hitze und die innere Zerrissenheit von Mr. Walker förmlich spüren. The Scams „Be A Gentleman“ erfrischt mit schwedischem Rock, der geradeaus ins Ohr geht und kurz die Sonne im Herzen scheinen lässt. Calexico dürfen natürlich auch nicht fehlen. Man bastelt weitere Handlungsstränge, verwirft sie – und fängt nochmal von vorne an. Was für ein großartiges Konzept; was für eine tolle Umsetzung –  mit soviel Liebe für´s Detail. Handwerklich perfekte Songs, die Tracklist ein Leitfaden für einen Roadmovie, der nicht besser unterhalten könnte. Weil die Wahrheit über Wilbert Walker jedes Mal eine andere ist.

 

Tracklist:

1. The Rabbit – Ewert and the Two Dragons
2. Way Down in the Hole – Brixtonboogie  
3. The Well – Uni Debess
4. St. Francis – The Swayback  
5. Good Man Down – Ewert and the Two Dragons  
6. If I Had a Boat – James Vincent McMorrow   
7. Make Rain – Super700  
8. Mr. Officer – Gipsy Train  
9. Seven Sheep Farm Blues – Sigmund
10. Down With the Moon  – Pretty Lightning   
11. Be Good (Lions Song) – Gregory Porter    
12. Black Horses – Drive Like Maria  
13. Internal / Dragondeer – The Swayback    
14. 21st Century Girl – Super700  
15. Puerto – Calexico  
16. What Lord Has Done – Luca Sapio And Capiozzo & Mecco Band    
17. Only Good for Conversation (feat. Paolo Nutini) – Dennis Coffey     
18. Bang to Break the Drum – Ben Caplan
19. Come Down Easy – Howard Eliott Payne    
20. Just a Girl – Mélanie Pain  
21. Holding Down the Fort – Martin Gallop  
22. Green River – M. Ward
23. Whatever Turns You On – Daniel Norgren  
24. Be a Gentleman – The Scams  

Schreib einen Kommentar