Suche

Review: Empire Escape – Colours

17. September 2013
Empire Escape - Colours

Empire Escape – Colours

Wenn man ein Kapitel beendet, um ein neues an anderer Stelle aufzuschlagen, ist das auch immer mit einem Risiko behaftet. Empire Escape haben diesen Schritt gewagt und ihr Debüt „Colours“ veröffentlicht. Zuvor war die Berliner Band unter der Flagge Ikarias in post-rockigen Gefilden unterwegs. Irgendwann wuchs der Wunsch nach musikalischer Veränderung unaufhaltsam heran. Man trennte sich mit einem sauberen Schnitt von alten Zöpfen – und ebenso vom Bandnamen. Aus Ikaria wurden Empire Escape. Aus Postrock wurde Indiepop. Das Risiko einer Neuausrichtung und der damit verbundenen Ungewissheit nahmen die Berliner hin und ließen ihr Debüt von Mathias Oldén und Pelle Gunnerfeldt (Refused, The Knife, The Hives) in der Nähe von Malmö in die gewünschten Bahnen lenken. Keine schlechte Entscheidung, wie sich bereits beim ersten Hören herausstellt.

Nun ist es um den Indie/Alternative – Sektor ähnlich bestellt wie um den Neuzeit-Folk. Es gibt unzählige Bands, Künstler und jene, die meinen welche zu sein. Die Schwemme an Veröffentlichungen macht es einem beinahe unmöglich die wenigen Perlen herauszupicken, die dieser Fluss vorbeiträgt. Und wenn man dann das Glück hat auf eine Platte wie „Colours“ zu stoßen, dann hält man sie besser ganz fest, damit sie einem nicht wieder entrissen wird. Der Neuanfang ist geglückt. Vom ersten Titel „Oui“ (den man übrigens hier gratis downloaden kann), über die erste Single „The Chemistry Of Colours“, das wunderschöne „Lightships“ – bis hin zum letzten Song „Depart“: „Colours“ zeigt keine Schwächen, jeder Track ist durchzogen mit dieser melancholischen Schönheit, wie man sie beispielsweise von Joy Division oder den Editors kennt. Richtungswechsel geglückt, Segel hissen und Kurs beibehalten!

Empire Escape im Internet:
Homepage
Facebook
Twitter

Tourdaten:
25.09.2013 Osnabrück – Rosenhof (supporting SHOUT OUT LOUDS)
27.09.2013 Dresden – Alter Schlachthof (supporting SHOUT OUT LOUDS)
29.09.2013 Hannover – Faust (supporting SHOUT OUT LOUDS)
30.09.2013 Düsseldorf – Zakk (supporting SHOUT OUT LOUDS)
01.10.2013 Mannheim – Alte Feuerwache (supporting SHOUT OUT LOUDS)
02.10.2013 Stuttgart – Wagenhallen (supporting SHOUT OUT LOUDS)
03.10.2013 CH-Aarau – KiFF (supporting SHOUT OUT LOUDS)
04.10.2013 AT-Graz – PPC (supporting SHOUT OUT LOUDS)
05.10.2013 AT-Linz – Posthof (supporting SHOUT OUT LOUDS)
10.10.2013 Oberhausen – Druckluft
11.10.2013 Münster – Eule
12.10.2013 Dortmund – Subrosa
13.10.2013 Offenbach – Hafen 2
14.10.2013 Hannover – Kulturpalast Linden
15.10.2013 Göttingen – Pools
16.10.2013 Oldenburg – Polyester
17.10.2013 Hamburg – Astra Stube
18.10.2013 Kiel – Die Pumpe
19.10.2013 Lübeck – Tonfink
21.10.2013 Halle – Goldene Rose
22.10.2013 Mainz – Schon Schön
23.10.2013 Ilmenau – BD Club
24.10.2013 Berlin – Privatclub
26.10.2013 Chemnitz – Weltecho
27.10.2013 Leipzig – Werk 2 (+ I Am In Love)
01.02.2014 Dresden – Ostpol
05.02.2014 AT-Graz – Spotting @ Postgarage
10.02.2014 AT-Innsbruck – Weekender
11.02.2014 Reutlingen – franz.K
12.02.2014 Stuttgart – Café Galao
13.02.2014 Nürnberg – Club Stereo
15.02.2014 Karlsruhe – Kohi
16.02.2014 Köln – Tsunami Club
13.03.2014 Hagen – Pelmke Noir
22.03.2014 Wolfsburg – Sauna Klub

1 Kommentar

  1. Und im übrigen am 10.01.2014 zusammen mit ME auf der radio 98eins Geburtstagsparty im TV-Club Greifswald!

    #72139

Schreib einen Kommentar