Suche

Princess Chelsea @ Comet, Berlin | 07.05.2012

14. Mai 2012

„I am Chelsea from New Zealand and these are my best friends!“ So stellte (Princess) Chelsea Nikkel sich und ihre Freunde Jamie Lee, Jonathan Brunette und Pikachunes vor als sie neulich im Comet in Berlin ihr „Lil‘ Golden Book“ aufschlug. Dieses Buch ist ihr Debüt und steckt voller Märchen und bunter Bilder. Müsste man sich auf eine Stilrichtung einigen, würde bei Princess Chelsea wohl Romantic Trash Dreampop rauskommen. Minimalistisch arrangiert springen dabei am Ende Songs aus dem Hut wie „Positive Guy Meets Negative Man“ oder „Goodnight Little Robot Child“. Ihre musikalischen Vorbilder sind sowohl Dr Dre als auch J.S. Bach, Kraftwerk, Patty Smith und natürlich Walt Disney – um nur ein paar wenige zu nennen. Natürlich bleiben da so einige Songs herrlich kleben – man sollte allerdings mit ein wenig Witz und Ironie an die Sache rangehen. Ihr Konzert in Berlin lockte mittelmäßig gut Besucher an, aber das interessierte die Prinzessin aus Neuseeland nicht die Bohne, schließlich war es ihr erstes Mal in Berlin, in Deutschland, in Europa. Sie grinste um die Wette, legte einen derart wilden Tamborin-Fußtanz hin, dass es glatt ihre Xylophone zu Boden riss, ein anderes Mal war es ’ne Banane, die sie für ihren Song „Monkey Eat Bananas“ benötigte. Und ja, das weltberühmte „The Cigarette Duet“, in dem das Für und Wider des Zigarettenkonsums besungen wurde, durfte natürlich nicht fehlen. Wir waren dabei allerdings eindeutig auf der Seite von ihrem Gesangspartner Jonathan.

>> Zu allen Bildern von Princess Chelsea im Comet Club in Berlin

Princess Chelsea im Internet:
Facebook: www.facebook.com/wonderfulprincesschelsea
last.fm: www.last.fm/music/Princess+Chelsea

1 Kommentar

  1. Gudrun

    Das sind sehr eindrucksvolle Fotos geworden.

    Der Bericht über das Konzert zwei Tage später in Köln ist auch online. Noch einmal einen schönen Dank für die Tickets!

    http://meinzuhausemeinblog.blogspot.de/2012/05/princess-chelsea-koln-090512.html

    #4094

Schreib einen Kommentar