Suche

Oh Land und The Good Natured @ Heimathafen, Berlin | 20.11.2011

22. November 2011

Es war Sommer als man erstmals auf OH LAND und die hinter diesem Pseudonym stehende Künstlerin Nanna Øland Fabricius stieß. Ihr Debüt „Fauna“ erblickte nur in ihrer Heimat Dänemark das Licht der Welt. So musste die Tochter einer Opernsängerin und eines Organisten erst nach Amerika reisen, um einen Big Deal an Land zu ziehen, so erschien ihr Zweitwerk im August über Epic Records. Da war er: der Stern am Horizont, in dem ansonst so tristen Monat. Wenn es gerade regnete, legte man die CD von OH LAND ein und fand sich in einer glitzernden Welt wieder.

Kein Wunder, dass der Heimathafen aus allen Nähten platzte. Und jeder, der heute anwesend war, freute sich über eine Performance, die man selten geboten kriegt, zumindest nicht von einer Künstlerin, die noch nicht über den Status verfügt, eine 10.000 Leute fassende Halle zu füllen. OH LAND ist auf dem Weg nach oben. Da waren sich alle einig. Ihre Show: liebevoll und pompös zugleich. Ihre zwei dänischen Weggefährten sorgten am Stehschlagzeug (yeah!) und am Keyboard für einen bombastischen Sound, während die 26-jährige in ihrem animalistischen Kostüm mit ballettreifen Bewegungen, Keyboardeinsprengseln und ihrer hellen, aber durchdringenden Stimme die Menschen erfreute – grenzenlos. Im Hintergrund schwebten weiße Ballons, die als Projektionsfläche genutzt wurden. Optik und Akustik verschmolzen auf ganz besondere Art.

Verglichen wurde sie schon mit Lady Gaga, aber auch mit Björk oder Goldfrapp. Einigen wir uns auf etwas in der Mitte. Sie wirkt wie eine eigenständige Künstlerin, die sich nicht mit Dingen zufrieden gibt, die man ihr vorsetzt. Was OH LAND repräsentiert, ist etwas, was es in dem Gesamtkontext noch nicht gab und macht sie zu einer Künstlerin, die etwas bewegen kann. Nur noch poppiger darf sie nicht werden.

Vorband waren The Good Natured.

>> Zu allen Bildern von The Good Natured im Heimathafen

>> Zu allen Bildern von Oh Land im Heimathafen

Oh Land im Internet.
Offizielle Homepage: www.ohlandmusic.com
Facebook: www.facebook.com/OhLandMusic

Oh Land-TV.

Schreib einen Kommentar