Suche

NOWHERE: Messages from the Universe

24. September 2008

messagesfromtheuniverse_cd_neu.jpg

Per Zufall und sozusagen out of nowhere sind wir auf diese jungen ambitionierten Schweizer gestoßen: Manchmal entdeckt man in den endlosen Weiten von MySpace und Co. eben doch den einen oder anderen Stern am Horizont.

Auf ihrer Debut-EP „Messages from the Universe“ präsentiert das Trio fünf Songs. Die Jungs selbst bezeichnen Nowhere als Alternative Rock, ein weites Feld, aber es drängt sich nun mal keine Schublade auf für den melodischen und vor allem modernen Sound, der zwischen heavy und atmosphärisch viele Facetten zeigt. Ein Blick auf die Einflüsse, die die Band selbst in ihrem MySpace-Profil nennt, unterstreicht den Eindruck der Vielseitigkeit. Dass Stoner Rock Bands wie Queens of the Stone Age oder Kyuss dazugehören, merkt man Songs – vor allem dem Opener „Hype It“ – durchaus an. Dass der Gesang nicht ganz so lässig-rotzig daherkommt wie bei QOTSA-Frontmann und Kyuss-Mitbegründer Josh Homme, kann man Nowhere nicht wirklich ankreiden, denn auch Marc Buffés Vocals sind mutig, mal geschrien, mal klar, aber auf jeden Fall mit ordentlich Chuzpe vorgetragen.

Die Aufnahmen tun ihr übriges, um den schon ganz schön professionellen Gesamteindruck aufrecht zu erhalten. Der Bass hat ordentlich Druck und auch ansonsten werden die fünf Songs mit so verheißungsvollen Titeln wie „Mobile Terror Love Defusion“ bestens in Szene gesetzt. Kein Wunder, wenn man sich die Bandgeschichte durchliest: Nowhere gibt es immerhin schon seit 2000, und in den acht Jahren dürfte einiges an Erfahrung in Sachen Songwriting und Performance zusammengekommen sein. Schön, dass die Zeit jetzt endlich reif ist für eine Veröffentlichung. Die kann man übrigens über cdbaby.com beziehen, reinhören kann man sowohl bei MySpace als auch auf der offiziellen Homepage der Band. Wenn ich jetzt unbedingt was daran aussetzen wollte, würde mir lediglich einfallen, dass ich die Sache gerne noch mal mit einer zweiten Gitarre hören würde. Na ja, irgendwas ist ja immer.

Übrigens, ein sehr netter optischer Nebeneffekt ist das Cover-Artwork von Fabian Lüscher. Auch hier beweisen die Jungs einen Blick für’s Detail und zeigen einmal mehr, wie ernst sie die Sache nehmen. Die „Messages from the Universe“ verdienen in jedem Fall Gehör – und wir sind gespannt, was uns da noch aus Winterthur erwartet!

Offizielle Band-Homepage: www.nowhereband.ch
Nowhere auf MySpace: www.myspace.com/nowhereofswitzerland

Schreib einen Kommentar