Suche

November 2014: unsere Konzertempfehlungen

1. November 2014

November 2014: unsere KonzertempfehlungenWahrscheinlich hat kein anderer Monat so viele Konzert-Knallbonbons zu bieten wie der November. Die Auswahl ist groß, was ab und an zur Folge hat, dass in den großen Städten einige Künstler zeitgleich aufspielen. Ihr habt die Qual der Wahl – viel Spaß mit unseren Konzertempfehlungen des Monats, die definitiv Licht ins Dunkel bringen werden!

AUGUSTINES
Dass Augustines für die große Bühne gemacht sind, bewiesen die Herren 2012 als sie bei den Zwillingsfestivals Hurricane und Southside auftraten und zu den großen Abräumern zählten, eine in fast allen Städten ausverkaufte Herbsttour folgte. Seit letztem Jahr tritt die Band wieder unter ihrem Ursprungsnamen Augustines auf. Und auf „Rise Ye Sunken Ships“ folgte nun im Frühjahr ihr zweites Album. Ein guter Grund wieder mal bei uns vorbeizuschauen.

09.11.2014 Karlsruhe – Substage
10.11.2014 München – Freiheizhalle
12.11.2014 Düsseldorf – Zakk
13.11.2014 Leipzig – Täubchenthal
14.11.2014 Berlin – Heimathafen

ANGUS & JULIA STONE
Endlich sind sie wieder zusammen unterwegs. Nicht, dass uns die Solo-Ausflüge von Julia Stone und ihrem Bruder Angus nicht gut gefallen hätten, ganz im Gegenteil. Sowohl Angus’ Soloalbum „Broken Brights“ als auch Julias „By The Horns“ waren toll, die dazugehörigen Konzerte ein Traum. Aber irgendwie gehört alles, was die beiden Australier machen, auch irgendwie zusammen. Das Duo ist einfach das fleischgewordene Work in Progress.

09.11.2014 Offenbach – Capitol
10.11.2014 Hamburg – Große Freiheit
12.11.2014 Berlin – Tempodrom
13.11.2014 München – Tonhalle
14.11.2014 Köln – Palladium

ANE BRUN
Die gefeierte, norwegische Sängerin und Songschreiberin Ane Brun zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen in ihrer Heimat. Ihre Alben erreichten mehrfach Platin-Status und die Zusammenarbeit mit Peter Gabriel sorgte für internationale Reputation. Letztes Jahr veröffentlichte Ane Brun mit SONGS 2003 – 2013 eine retrospektive Songsammlung, die 32 rare und bisher unveröffentlichte Titel enthält und im Herbst im Rahmen einer Solo-Akustik-Tournee live zelebriert wird. Das Album reflektiert Bruns musikalische Entwicklung, von den zauberhaften, fragilen Akustikkompositionen zu Beginn ihrer Karriere, bis hin zu der komplexen Dramatik ihres letzten Albums „It All Starts With One“. Ebenso bietet es einen Überblick über die sich stetig steigernde Kühnheit von Bruns Arrangements sowie über ihr rastloses Streben nach immer neuen musikalischen Möglichkeiten, was Brun als eigenständige und lebendige Künstlerin auszeichnet.

17.11.2014 München – Muffathalle
18.11.2014 Darmstadt – Centralstation
19.11.2014 Hamburg – Markthalle
21.11.2014 Berlin – Huxley’s Neue Welt

BEATSTEAKS
Rock, Punkrock, Melodien. Das sind die Beatsteaks. Viel mehr muss man zu der Supergroup aus Deutschland auch gar nicht mehr sagen. Live sind sie auf alle Fälle eine Wucht!

04.11.2014 Siegen – Siegerlandhalle
06.11.2014 Wien – Arena
07.11.2014 Wien – Gasometer
09.11.2014 Zürich – Volkshaus
11.11.2014 Erfurt – Thüringenhalle
12.11.2014 Saarbrücken – E-Werk
14.11.2014 Bremen – Pier 2
15.11.2014 Magdeburg – Stadthalle
18.11.2014 Köln – Palladium
19.11.2014 Köln – Palladium
22.11.2014 Leipzig – Arena
23.11.2014 Bielefeld – Seidenstickerhalle
25.11.2014 Dortmund – Westfalenhalle
27.11.2014 Berlin – Max-Schmeling-Halle
28.11.2014 Berlin – Max-Schmeling-Halle
(Tour geht im Dezember weiter)

BOMBAY BICYCLE CLUB
Bombay Bicycle Club glänzen nicht nur mit Einfallsreichtum, sondern machen den Hörer auch extrem glücklich. Das liegt einerseits an der stilistischen Vielfalt von BBC: In wenigen Jahren haben die jungen Briten – sie sind noch nicht mal Mitte 20 – einen langen Weg zurückgelegt vom Post-Punk des ersten Albums „I Had The Blues But I Shook Them Loose“ über die poppigen Stücke des Nachfolgers „Flaws“ bis hin zum elektronisch geprägten Sound des dritten „A Different Kind of Fix“ und den Sampling- und Weltmusikexperimenten des aktuellen Werks. Jede dieser Platten ist anders, besonders und besonders gut. Bombay Bicycle Club lassen einen aber auch ganz schön schwitzen, denn die Konzerte der Londoner sind ein ewiges Fest, Partys, die einen nicht loslassen.

19.11.2014 Hamburg – Docks
26.11.2014 Berli – Astra Kulturhaus

BLAUDZUN
Es sind begeisternde Shows, die Johannes Sigmond a.k.a. Blaudzun und seine umwerfende Band auf die Bühne zaubern. Auf den ersten drei Alben hat Sigmund seinen Sound immer weiter entwickelt, vom gitarrenbegleiteten Gesang bis hin zum großen, dramatischen Arrangement und dabei die meisten Instrumente selbst eingespielt. Auf der im März erschienenen Platte „Promises of No Man’s Land“ – die ihn in seiner Heimat auf Platz eins der Charts führte – geht er noch einen Schritt weiter und arbeitet eben mit den vielen Musikern zusammen, die ihn auch auf Tour begleiten – und die so furiose Konzerte zu spielen wissen, dass sie sich einen großartigen Ruf als Live-Band erspielt haben.

02.11.2014 Hannover – Musikzentrum
03.11.2014 Berlin – Bi Nuu
12.11.2014 Offenbach – Hafen 2
15.11.2014 München – Atomic Café
16.11.2014 Stuttgart – Das Cann

BRETON
Seit 2012 zählt das Londoner Quintett Breton zu den Sensationen Großbritanniens im Bereich genreübergreifender Musik und Kunst. Obwohl erst 2010 gegründet, befinden sich die ungewöhnlichen jungen Männer, die ihre Arbeit in den unterschiedlichsten Kunstdisziplinen wie Musik, Video, Grafikdesign, Kurzfilm und Literatur betreiben, in aller Munde. Ihre ganze multimediale Kraft entfalten Breton in der Konzertsituation. Hier gehört der Videoschnittplatz zum festen Gefüge ihrer Performance und wird genutzt wie ein visuelles Instrument. Alle Mitglieder wechseln stetig zwischen Bass, Drums, Gitarre, Synthie und Laptop, während einer der fünf live zur Musik Videobilder mischt, die Breton überdies als einzige Lichtquelle auf der Bühne dienen. Auch hierin erkennt man ihre ganze Konzentration auf eine unverfälschte, mystische Kunst, die vom Zuschauer erst erschlossen werden will.

12.11.2014 Berlin – Berghain Kantine

CAT POWER * Verlosung folgt*
„Sun“ heißt das aktuelle Studioalbum von Cat Power. Sechs Jahre nach ihrem letzten regulären Studioalbum hat sie die zuletzt besuchten Sound- Gefilde Memphis Soul und Delta Blues wieder weitestgehend verlassen. Das Werk wurde von Chan Marshall komplett selbst geschrieben, eingespielt und produziert. Auch textlich ist der Begriff der „Kontrolle“ ein Dreh- und Angelpunkt des Albums geworden. Chan Marshall bezeichnet „Sun“ als Wiedergeburt und genauso klingt dieses selbstbewusste, anspruchsvoll arrangierte und charismatische Album auch. Bei all seiner Vielschichtigkeit ist es genauso handgemacht wie ihr Debüt, doch nie zuvor hat es eines ihrer Alben geschafft, Chan Marshalls Person und Gefühlslage mit all ihrem Humor, ihrer Wut, ihrem Mitgefühl, den Inspirationen, technischen Fertigkeiten und spirituellen, inneren Erkundungsreisen so exakt zu spiegeln. Klingt so, als sollte man die Konzerte besser nicht verpassen…

08.11.2014 Berlin – Huxley’s Neue Welt
19.11.2014 Frankfurt – Mousonturm

CAT STEVENS / YUSUF
Cat Stevens war der überragende musikalische Poet seiner Zeit. Er schuf einen einzigartigen Songkanon, der ihn weltberühmt machte. Als Yusuf Islam fand er später seine persönliche spirituelle Erfüllung, die Fans bewahrten ihn jedoch in ihrer Herzen stets als den ultimativen Folkrock-Troubadour. Jetzt geht Cat Stevens/Yusuf mit vielen zeitlosen Klassikern seiner Erfolgsära und neuen Liedern wieder auf Tour. Ende November gibt der enigmatische Songschreiber und sensitive Superstar drei ausgewählte Konzerte in Deutschland.

20.11.2014 Berlin – Tempodrom
23.11.2014 Hamburg – CCH
25.11.2014 Düsseldorf – Mitsubishi Electric Halle

COUNTING CROWS
Mit mittlerweile 22 Jahren im Musikbusiness sowie über 20 Millionen verkaufter Schallplatten zählen die Counting Crows aus Berkeley/Kalifornien nicht nur zu den beständigsten, sondern auch kommerziell erfolgreichsten Rock Acts der Vereinigten Staaten. Seit ihrem Welthit „Mr. Jones“ hat sich die ambitionierte Rockband konsequent einen Platz im Olymp lebender Rock-Legenden erspielt.Nachdem die Band um Vordenker und Songwriter Adam Duritz die Wintermonate im Studio verbrachte, erschien im September das siebte Studioalbum „Somewhere Under Wonderland“.

16.11.2014 Köln – E-Werk
19.11.2014 Berlin – Huxley’s Neue Welt
20.11.2014 München – Theaterfabrik

DAWN LANDES
Dawn Landes ist eine außergewöhnliche Musikerin, eine nuancierte Sängerin mit tollen Songwriter-Qualitäten, die einfach vieles kennen gelernt hat. Sie kann genauso gut das Redneck-Repertoire in Country oder Bluegrass interpretieren wie vom coolen Leben in New York berichten (wo sie auch wohnt) oder französische Chansons mit aller Kraft und ganzem Herzen singen. Vor Kurzem erschien ihre sechste Platte „Bluebird“.

06.11.2014 Hamburg – Mojo Club
07.11.2014 Berlin – Privatclub

EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN
Ein Klagelied ist’s geworden, das neue Album der Einstürzenden Neubauten. Wobei: das ist eigentlich schon nicht ganz korrekt. Denn „Lament“ versteht sich gar nicht unbedingt als ordentliches neues Album – sondern eher als Studioversion einer Liveperformance. Lament sollte nicht einfach nur gehört, sondern vielmehr erlebt werden – als physische Performance. Mit Andrew Unruhs gigantischen Instrumenten und Geräten, die akustisch das Gefühl erzeugen, das so sehr zum Inhalt des Klagelieds passt wie kaum andere Klangerzeuger. Dieser Inhalt nämlich ist: der 1. Weltkrieg. Eine ausführliche Dokumentation zu den einzelnen „Songs“, ein Programmheft für die Livedarbietung gewissermaßen, notwendiges Begleitmaterial, hat die Band auf ihrer Website zusammengefasst.

09.11.2014 Stolberg – Zinkhütter Hof
10.11.2014 Hannover – Capitol
11.11.2014 Berlin – Tempodrom
13.11.2014 Lausanne – Les Docks
16.11.2014 München – Muffathalle

ERLAND & THE CARNIVAL
Introvertiert, reich an melancholisch schönen Momenten, ohne Gefahr ins Unscheinbare abzudriften. Erland And The Carnival lassen auf ihrem dritten Album “Closing Time” die frickelig feine Kirmesmusik außen vor und rücken die Songs damit in eine zerbrechliche Zwischenwelt. Der von den Orkney Inseln stammende Sänger Erland Cooper fand sich vor circa 10 Jahren mit Simon Tong (der unter anderem bei The Verve, The Good, The Bad And The Queen, Gorillaz oder als Ersatzgitarrist bei Blur mitwirkte) zusammen. Nach zwei erfolgreichen Alben, die vor allem durch ihre facettenreiche Mischung aus Folk und psychedelischen Elektroparts begeisterten, ist “Closing Time” nun eine Art Wendepunkt, das Ende einer Trilogie, der Beginn von etwas Neuem!

12.11.2014 München – Atomic Café abgesagt
13.11.2014 Berlin – Comet Club abgesagt

FOXYGEN
Vor drei Jahren, 2011, als noch niemand von Jonathan Rado und Sam France alias Foxygen gehört hat, nahmen die beiden ihren ganzen Mut zusammen und gaben dem Musiker und Produzenten Richard Swift ihre Demo-EP nach einem seiner Konzerte in die Hand. Swift war sofort von dem Psycholdelic-Rock mit starken 60’s Einschlag begeistert. Und der Plan geht auf: Ein paar Monate später erscheint das von Swift mitproduzierte Debütalbum „Take The Kids Off Broadway“ bei Jagjaguwar Records. Mittlerweile haben Foxygen ihr bereits zweites Album „We Are The 21st Century Ambassadors Of Peace & Magic” veröffentlicht und sich durch ihren avantgardistischen Retro-Sound und ihren intensiven, halsbrecherischen Live-Shows einen Namen gemacht.

05.11.2014 Berlin | Frannz

GEORGE EZRA
Mit gerade einmal zwanzig Jahren hat sich George Ezra in die beneidenswerte Rolle eines Newcomers gebracht, dessen Name in aller Munde ist. Wie es dazu kommen konnte, ist dem in Hertford (UK) geborenen Sänger mit der tiefen, bluesigen Stimme allerdings selbst nicht ganz klar. Sein Debütalbum „Wanted On Voyage“ erschien im Juni, auf diesem ist beherzter und fast schon absurd eingängiger Blues-, Country- und Folk-inspirierter Pop zu hören. Unter dem Einfluss seiner Vorbilder Bob Dylan und Woody Guthrie, hat der Brite eine Ladung an Songs geschrieben, ist mit seiner Gitarre ein paar Monate (so z.B: in „Budapest“) unterwegs gewesen und hat sie überall gespielt. Jetzt kommt er endlich nach Deutschland. Leider bis auf Berlin seine Konzerte bereits ausverkauft, aber vielleicht kommt ihr mit Glück ja doch noch irgendwie an Karten!

07.11.2014 Leipzig – Täubchenthal
11.11.2014 Berlin – Huxleys Neue Welt (verlegt vom Postbahnhof)
13.11.2014 Köln – Live Music Hall
14.11.2014 Hamburg – Docks
15.11.2014 Frankfurt – Batschkapp
17.11.2014 Stuttgart – LKA Longhorn
18.11.2014 München – Theaterfabrik

HOZIER
Hinter Hozier verbirgt sich einer der atemberaubendsten Newcomer dieses Jahres! Der irische Songwriter, der den Delta Blues der amerikanischen Südstaaten mit Soul, Jazz und einem feinen Songwriting-Gespür verbindet, hat im Oktober sein lang erwartetes Debütalbum in Deutschland veröffentlicht. Sein Song „Take Me To Church“ – für uns einer der besten Songs aller Zeiten – verzeichnet bei YouTube mittlerweile mehr als 2,5 Millionen Aufrufe. Andrew Hozier-Byrne stammt aus der beschaulichen Kleinstadt Bray an Irlands Ostküste. Wahrlich kein Ort, an dem man pulsierenden Rhythm & Blues, Soul und Jazz erwartet. Aber genau diese Musik, deren Geschichte sich Tausende Kilometer entfernt vom Mississippi-Delta bis nach Chicago quer durch die USA zieht, faszinierte Hozier von klein auf und lässt ihn bis dato nicht mehr los.

25.11.2014 Berlin – Kesselhaus *ausverkauft
(Tour wird im Januar fortgesetzt)

JUNGLE
Jungle sind ein Geheimnis. Kein sehr gut gehütetes, das muss man zugeben. Die Musik der Briten ist einfach zu gut, um auf Dauer im Verborgenen zu bleiben. Die Band selbst allerdings macht nicht viel Aufsehen um sich. Auf ihren Singles „Platoon“ und „The Heat“ und ihrem im Juli erschienenen Debütalbum spielen sie genau das, was in unserem Großstadtdschungel angesagt ist – denn dass der Bandname nicht auf den Urwald anspielt, ist bei den urbanen Sounds sofort klar.

15.11.2014 Hamburg – Gruenspan
17.11.2014 Berlin – Postbahnhof
24.11.2014 München – Muffathalle
25.11.2014 Düsseldorf – Zakk

KLAXONS
Als die Klaxons vor wenigen Monaten in der Berliner Kantine im Berghain eine exklusive und restlos ausverkaufte Clubshow gespielt haben, wusste natürlich niemand, was da wohl auf das Publikum zukommen mag. Aber das ist ja ganz normal bei den Briten, die mit ihrem New Rave seit ihrer ersten Platte stilprägend waren, die aber der stete Stilwechsel und die Treue zur eigenen Ästhetik immer ausgezeichnet haben. Acid-Rave-Sci-fi-Punk-Funk hat das mal ein Kritiker genannt, und er hat recht damit. Die Mischung und das Sound-Konzept der Londoner ist wirklich einzigartig und einzigartig vielfältig.

11.11.2014 Wiesbaden – Schlachthof
12.11.2014 Berlin – Lido
16.11.2014 Köln – Luxor
17.11.2014 Hamburg – Uebel&Gefährlich
20.11.2014 Stuttgart – Universum
25.11.2014 München – Strom

LAMB
Lamb waren von Anfang an ein Ausnahmephänomen in der elektronischen Musiklandschaft – weil die Chemie zwischen Lou Rhodes und Andy Barlow so besonders ist, weil sie aus ganz unterschiedlichen Ecken kommen, sie sich schon deshalb aneinander reiben mussten und müssen: Lou Rhodes ging es stets um Songs, um Melodien und Harmonien, dem Produzenten Andy Barlow hingegen eher um Beats und epische, elektronische Klanglandschaften. Was Lamb schon immer ausgezeichnet hat, ist ihr unbedingter Wille, die Dinge immer wieder grundsätzlich in Frage zu stellen: Die Grenzen der eigenen Musik, ihre Rolle innerhalb der Musikwelt, überhaupt ihre ganze Persönlichkeit. Diesem Ansatz verdanken sie es, dass sie seit rund 20 Jahren zu den größten und erfolgreichsten elektronischen Acts der britischen Musiklandschaft gehören. Das sechste Album von Lamb hört auf den Namen „Backspace Unwind“ und ist am 17. Oktober erschienen.

28.11.2014 Köln – Bürgerhaus Stollwerck (verlegt vom Gebäude 9)
29.11.2014 Hamburg – Mojo Club
30.11.2014 Berlin – Heimathafen
06.12.2014 München – Strom
13.12.2014 Leipzig – Täubchenthal
14.12.2014 Darmstadt – Centralstation

LYKKE LI (mit ELIOT SUMNER)
Die geheimnisvolle Schwedin hat schon immer in ihre persönlichen Abgründe blicken lassen, ihre dunklen Gedanken 2008 in „Youth Novels“ geschrieben und sie 2011 in „Wounded Rhymes“ gegossen. Ihr aktuelles Album überschreibt Lykke Li nun mit den Worten „I Never Learn“. Erneut ein Werk, auf dem sie keine Mauern zwischen ihrem inneren Ich und dem Hörer zulässt: „Es geht immer um mich und die Schuld und die Scham und den Schmerz und den Stolz und die Verwirrung des Frau-Seins“, so Lykke Li. Die Fähigkeit diese sehr persönlichen Themen in ganz eigene Popsongs zu verwandeln, die zwar auch im Radio funktionieren – wie ihr großer Hit „I Follow Rivers“ – aber trotzdem eine Dunkelheit, eine Traurigkeit in sich tragen, die sie einzigartig machen, hat Lykke Li über die Jahre perfektioniert.

05.11.2014 Berlin – Admiralspalast
06.11.2014 München – Kesselhaus
07.11.2014 Hamburg – Große Freiheit
09.11.2014 Köln – Live Music Halle

MISS KENICHI
Wurden Miss Kenichis erste zwei Alben „Collision Time“ und „Fox“ von Kritik und Publikum bereits sehr gelobt, so ist „The Trail“, das am 14. November erscheint, nochmals ein großer Sprung vorwärts: die wohl überlegte Arbeit einer souveränen Künstlerin, das Songwriting nuanciert und hypnotisch, die Arrangements vielschichtig. Wie ein dunkler Wald, mit Lichtstrahlen, die zwischen den Bäumen hervorbrechen, scheint das Album im ersten Moment voller Schatten und Dunkelheit zu sein, doch seine Schönheit verleiht dem Album einen höchst lebendigen Optimismus. Wenn ihr eine ganz besondere Künstlerin sucht, seid ihr bei Miss Kenichi perfekt aufgehoben!

23.11.2014 Berlin – Privatclub
24.11.2014 Köln – Stereo Wonderland
25.11.2014 Wuppertal – Grölle Passprojects
26.11.2014 Reutlingen – Weinmusketier
27.11.2014 Ulm – Club Eden

MORRISSEY (mit ANNA CALVI – außer Hannover)
Morrissey ist ohne Frage der große Gentleman der britischen Popmusik. Seine treue Anhängerschaft schätzt ihn nicht nur für sein stilvolles Auftreten, die opulente Musik und souveräne Haltung gegenüber Massenmedien, Politik und dem eigenen Erfolg. Die 55-jährige Stilikone wird ebenso verehrt für ihre lyrische Leidenschaft, mit der komplexe, kontroverse und unbeliebte Themen angepackt werden. In mehr als 25 Jahren Solokarriere, die seit der Auflösung seiner Band The Smiths vergangen sind, schrieb Morrissey neun brillante Alben voll gesellschaftlicher Statements, persönlicher Geschichten und edlem Sound. Im Juli erschien sein zehntes Werk „World Peace Is None Of Your Business“. Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Morrissey an Krebs erkrankt ist, was ihn allerdings nicht davon abhält seine anstehende Tour durchzuführen.

05.11.2014 Hannover – Capitol
23.11.2014 Berlin – C-Halle
24.11.2014 Essen – Colloseum

MOTÖRHEAD
Seit 39 Jahren touren Motörhead mit bemerkenswerter Zugkraft um die Welt, um ihren Mix aus Heavy Metal, Hard-, Blues- und Punkrock in gewaltiger Lautstärke auf das Publikum loszulassen. Die ursprünglich für den vergangenen Herbst angekündigte Europa-Tournee mussten Motörhead aus Krankheitsgründen ihres Frontmanns Lemmy Kilmister verschieben, auch die ursprünglich für dieses Frühjahr angesetzten Nachholtermine mussten abgesagt werden. Nun ist Lemmy Kilmister wieder rundum fit und so steht einer weiteren Tour nichts mehr im Wege.

10.11.2014 München – Zenith
11.11.2014 Düsseldorf – Mitsubishi Electric Halle
14.11.2014 Hamburg – Alsterdorfer Sporthalle
16.11.2014 Berlin – Max-Schmeling-Halle

PERFUME GENIUS
Nach zwei sensationellen Alben hat sich Perfume Genius aka Mike Hadreas einen Namen als faszinierender und ein wenig entrückter Singer-Songwriter gemacht. Seine Songs sind aufrichtige, emotionsgeladene Dramen, die auf Empathie und Hoffnung setzen. Der hinreißend lichte Klangteppich und Hadreas bebende Stimme, oft begleitet vom Klavier, verwebt sich zu märchenhaften Geschichten die einen vom Schatten ins Licht führen.

12.11.2014 Zürich – Exil
13.11.2014 Lausanne – Le Romandie
17.11.2014 Berlin – Lido
18.11.2014 Heidelberg – Karlstorbahnhof

SHARON VAN ETTEN *Wir präsentieren die Tour*
Die Frau hat echt gezweifelt. Ob sie nach ihrem Erfolg noch Songs schreiben kann. Ob sie die Menschen noch zu fesseln versteht. Darum hat Sharon van Etten ihre jüngste Platte „Are We There?“ bis auf ein paar befreundete Gastmusiker komplett selbst geschrieben, eingespielt und produziert. Um zu spüren, ob es noch geht, dieses Musizieren, dieses Gefühle in Töne umsetzen. Und um es kurz zu machen: Die Platte ist toll geworden, die anschließenden exklusiven Shows, die sie Anfang Juni gespielt hat, waren es ebenfalls. Diese Frau kann es eben noch und besser denn je zuvor. Live ist sie ein Garant. Es sei, hat einmal jemand geschrieben, als ob man diese Stimme anfassen könne. Das trifft es beängstigend genau. Mit ihrem Vokalorgan umschmeichelt sie, treibt sie, verführt sie die Zuhörer, während das perfekte Zusammenspiel mit ihrer Band ebenfalls mit den Gefühlen Achterbahn fährt. Zwischen psychedelischem Folk und Rockkracher, zwischen Gitarrenballade und ausführlichem instrumentalen Zwiegespräch ist alles da.

17.11.2014 Hamburg – Prinzenbar
02.12.2014 Stuttgart – 1210

SINKANE
Geboren im Sudan, aufgewachsen in Kent, Ohio. Im Frühjahr 2008 wurde Sinkane durch einen Leitersturz zufällig und kurzfristig Drummer der Caribou Liveband. Um gleich danach abgeworben zu werden von Of Montreal. Ende 2008 folgte der Umzug nach New York, wo er direkt von Yeasayer verpflichtet wurde, er tourte mit der Band um die ganze Welt, als Multiinstrumentalist, das Ganze für drei Jahre. Gerade ist sein neues Solo-Album „Mean Love“ erschienen!

23.11.2014 Heidelberg – Karlstorbahnhof
24.11.2014 München – Atomic Café
25.11.2014 Leipzig – Conne Island
26.11.2014 Berlin – Lido
29.11.2014 Köln – Stadthalle Mülheim

SONDRE LERCHE
Seit der Veröffentlichung des Albums, das seinen Namen trägt, im Jahr 2011 und des Live-Albums „Bootlegs“ im Jahr darauf hatte Sondre Lerche kaum Zeit zum Durchatmen: Eine internationale Tour führte den Norweger rund um den Globus, dazu veröffentlichte er den Scott-Walker-Coversong „The Plague“, eine „Public Hi-Fi Sessions“-12“, aufgenommen mit Jim Eno von Spoon, und verbrachte einen Großteil des Jahres 2013 damit, den gefeierten Soundtrack für den Sundance-Hit „The Sleepwalker“ zu kreieren. Mit dem zwischen Bergen und Brooklyn aufgenommenen neuen Album „Please“, dem eingängigsten und zugleich emotionalsten Album seiner Karriere, präsentiert Sondre Lerche ein vollkommen anderes Album: fröhlich, sommerlich, wieder einmal ganz neu. „Please“! Das ist besonders schön, weil er dann seine Tracks immer wieder neu interpretiert. Leichtes wird rockig, Schweres wird poppig und Poppiges jazzig und alles bleibt unabhängig und tanzbar und taucht die Fans in ein Wohlfühlbad aus Sounds.

03.11.2014 Berlin – Berghain Kantine
04.11.2014 Köln – MTC
06.11.2014 Hamburg – Prinzenbar

THE DRUMS
Drei Jahre nach dem großartigen „Portamento“ haben The Drums kürzlich ihr drittes Album „Encyclopedia“ veröffentlicht. Nachdem Frontmann Jonathan Pierce einige Solo-Singles veröffentlicht hat und Jacob Graham an seinem Projekt Cascading Slopes gearbeitet hat, kommt das Duo aus Brooklyn jetzt wieder gemeinsam in Fahrt. Ihre Single „Magic Mountain“ ist ein mittleres Erdbeben. Die Stimme ist wieder da und dieses Gefühl für Wave, Vibe, Leichtigkeit und Hektik. Diese schnoddrige Gitarre, diese asynchron tickenden Beats.The Drums sind ein großartiges Beispiel dafür, dass eine Band gleichzeitig aus New York, Florida, Kalifornien, London und Manchester kommen und gleichzeitig Blondie, die Beach Boys, Joy Division und The Smiths sein kann.

13.11.2014 Berlin – Frannz Club
14.11.2014 Hamburg – Molotow

THE ASTEROIDS GALAXY TOUR
The Asteroids Galaxy Tour aus Kopenhagen sind wieder unterwegs. Das ist schön. Wo immer Sängerin Mette Lindberg, Mastermind Lars Iversen und ihre Combo auftauchen ist Leben in der Bude. Stilsicher grooven sich die Dänen durch ihre Songs. die den souligen Geist der 60er und 70er atmen, die aber allemal ganz frisch klingen. Das liegt natürlich am Wirbelwind Mette. Das liegt aber auch an Lars’ wunderbarem Songwriting, der es immer wieder hinkriegt, Frl. Lindberg die Lieder auf den Leib zu schneidern, die passenden Arrangements aus den Ärmeln zu schütteln und die Band komplett tight zu machen. Und darum liegt es natürlich auch an den großen Musikern, die diese Ideen umsetzen, unter denen die Bläser und die Rhythmusgruppe natürlich immer wieder hervorstechen.

31.10.2014 München – Atomic Café, beendet
06.11.2014 Berlin – Frannz Club
12.11.2014 Köln – Stadtgarten
13.11.2014 Hamburg – Molotow

THE KNIFE
Mit ihrem Album „Shaking the Habitual“ schrieben The Knife konsequent an ihrem Bandmythos weiter. Mit der dazugehörigen Bühnenshow, ihren ersten Auftritten nach sieben Jahren, präsentierte das schwedische Geschwisterduo um Karin Dreijer und Olof Dreijer eine Mischung aus DEEP Aerobics (Death Electro Emo Protest Aerobics), Playback-Chreografie mit dutzenden Tänzern und Live-Performance. In selber Besetzung, jedoch mit neuem Showkonzept, kommen The Knife nun exklusiv für ein Konzert zurück nach Deutschland! Mit der »Shaken Up Show 2014«, das dazugehörige Album ist bereits im Handel erhältlich, präsentieren The Knife Reworks alter wie neuer Songs wie »Silent Shout« oder »Pass On«, verpackt in eine grandiose Live-Performance. Nach ihrer Tour wird sich die Band auflösen, also nichts wie hin!

03.11.2014 Berlin – Arena

THE TING TINGS
„That’s Not My Name“ und das dazugehörige Debutalbum „We Started Nothing“ machte The Ting Tings 2008 berühmt, und bescherte Jules de Martino und Katie White zahlreiche Auszeichnungen sowie weltweit ausverkaufte Konzerte. Emigrierte das englische Duo für die Aufnahmen zu ihrem zweiten Album noch nach Berlin, entschloss sich die Band, sich für ihr am 24. Oktober erscheinendes drittes Album „Super Critical“ in eine Finca auf Ibiza „zurückzuziehen“. Inspiriert von der Club- und Partyszene der spanischen Insel und Ikonen wie Diana Ross erfanden White und de Martino ihr ureigenes Pop-Universum neu, und schafften es mit „Super Critical“ den Disco-Sound der 70er Jahre völlig neu und verführerisch zu interpretieren.

17.11.2014 Köln – Gebäude 9
18.11.2014 Berlin – Bi Nuu

TRIGGERFINGER
Als Triggerfinger in Belgien schon längst zu den angesagtesten Rock’n’Roll Livebands zählten, fragte man sich in unseren Gefilden noch: Triggerwer? Vor zweieinhalb Jahren ließen sie hierzulande in kleinen Clubs erstmals von sich hören. Dann posaunte Ray Cokes, unser aller Lieblings-Ex-Moderator von MTV, freudestrahlend heraus, wie großartig er doch das Dreiergespann findet und lud die Band ein, ihn auf seiner Ray’s Guesthouse-Tour zu begleiten. Ein paar Wochen später fanden sich Triggerfinger plötzlich auf Platz 9 der deutschen Single-Charts wieder. Ihre Coverversion von “I Follow Rivers” (Lykke Li) schlug ein wie eine Bombe. Ihr Album “All This Dancin’ Around” verkaufte sich zwei Jahre nach der eigenen Veröffentlichung wie geschnitten Brot. Im April erschien ihr neues Werk “By Absence Of The Sun”, mit dem sie nun bereits zum zweiten Mal auf Tour gehen. Die Fans können halt einfach nicht genug von ihnen kriegen.

05.11.2014 Hannover – Faust
06.11.2014 Erfurt – HsD
07.11.2014 Weissenhäuser Strand – Rolling Stone Weekender
10.11.2014 Berlin – Postbahnhof
29.11.2014 Augsburg – Musikkantine
30.11.2014 Frankfurt – Batschkapp
01.12.2014 Leipzig – Werk 2
02.12.2014 Nürnberg – Hirsch
04.12.2014 Dortmund – FZW
11.12.2014 Köln – Gloria

TUNE-YARDS

Nach einer ausverkauften Show im Berghain in diesem jahr sind die großartige tUnE-yArDs zurück für eine weitere Show in Berlin. Beeinflusst von afrikanischer Musik loopt Merrill Garbus ihre Vocals als auch Trommel- und Perkussionsrhythmen, spielt Ukulele und Synthesizer. Gastmusiker sorgen für die Sahnehaube auf dem Kuchen. Diese Band ist einfach ein Knallbonbon!

12.11.2014 Berlin – Postbahnhof

WILDBIRDS & PEACEDRUMS
Wildbirds & Peacedrums sind einzigartig in ihrem Sound. Treibende Drums und der soulige Gesang von Mariam Wallentin. Sonst nichts. Sie melden sich nach vier Jahren mit ihrem neuen Album „Rhythm“ zurück – und klingen darauf ausgehungert, minimalistisch und alles andere als angepasst. Indem sie überflüssigen Ballast über Bord geworfen und den Kern ihres Sounds freigelegt haben, ist es dem Duo gelungen, die bedingungslose Direktheit, jene Muskelkraft, die sie sich jahrelang auf Tour antrainiert haben, auf ein Album zu bannen.

08.11.2014 Hamburg – Kampnagel
09.11.2014 Berlin – Grüner Salon
20.11.2014 Luzern – Südpoltheater
22.11.2014 Offenbach – Hafen 2

Schreib einen Kommentar