Suche

Nina Persson @ Heimathafen, Berlin | 23.02.2014

25. Februar 2014

Nina Persson @ Heimathafen, Berlin - 23.02.2014Die wunderbare Nina Persson ist zurück! Das Herzstück der Cardigans hat nach vier Jahren mal wieder eine Solo-Platte aufgenommen. Eigentlich ist es ihr Solo-Debüt unter eigenem Namen. Bisher unternahm sie Alleingänge unter dem Deckmantel A Camp. Die Cardigans selbst haben bereits seit neun Jahren kein neues Album mehr veröffentlicht. Und in Anbetracht der Tatsache, dass die Schweden in den Neunzigern zu den wegweisendsten Pop/Rock-Bands überhaupt zählten und einschließlich ihrer letzten Scheibe „Super Extra Gravity“ Meisterwerke schufen, stellt jedes neues Lebenszeichen einer der Beteiligten eine Genugtuung für jeden Fan dar.

Im Hinblick auf Nina Persson haben wir den Fehler gemacht, dass wir im Vorfeld ihres Konzertes im Heimathafen in Berlin nicht in ihr neues Album „Animal Heart“ reingehört haben. Schon ihre gleichnamige Single machte nämlich beim ersten Hören den Eindruck eines Tracks, der ganz in Ordnung ist, sich allerdings nach mehrmaligen Umrundungen ziemlich aus der Schale pellt. Und so war man während des Konzertes eher damit beschäftigt, die Frau mit der übersinnlichen Stimme, anzuhimmeln als ihre Songs, die nur bedingt ins Ohr gingen. Sie entfalten sich eben erst ab dem zweiten Hören – auf eleganteste Art und Weise. Das können wir jetzt sagen, nachdem wir ihr Album ausgiebig erforscht haben.

>> Zu allen Bildern von Nina Persson @ Heimathafen in Berlin

Der Applaus, den die Schwedin kassierte, fiel allerdings mehr als warm aus und wie sehr sie ihn genoss! Manchmal schloss sie ganz ergriffen die Augen, rieb ihre Hände aufgeregt gegeneinander und wippte glückselig hin und her. Vieles, was sie im Gegenzug sagte, verhedderte sich leider im Mikrofon. Bei der Songsauswahl konzentrierte sie sich im Wesentlichen auf ihr brandneues Material, lediglich ein paar wenige A Camp-Songs schafften es auf die Setlist, die man an besonders frenetischen Zurufen ausmachte. Während der ersten Zugabe interpretierte Nina Persson mit „Boys Keep Swinging“ obendrauf einen David Bowie-Klassiker. Natürlich konnte sie damit nichts falsch machen! Mit „This Is Heavy Metal“, der ruhigsten Nummer des Abends, beendete sie das Konzert. Ihr habt doch jetzt nicht etwas anderes erwartet?

Nina Persson im Internet
Facebook: www.facebook.com/ninaperssonofficial

Schreib einen Kommentar