Suche

Nervous Nellie – Where The Nightmare Gets In – Theta: Chapter One (Review) EP

25. September 2014
Nervous Nellie - Where The Nightmare Gets In - Theta Chapter One

Nervous Nellie – Where The Nightmare Gets In – Theta Chapter One

Schweden. Schon wieder. Immer gut für eine Überraschung, eine Neuentdeckung. Nachdem erst INVSN dieses Jahr mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum und der folgenden Mammut-Tour für allerhand Furore im Indie-und Postpunk-Sektor sorgten, schicken Nervous Nellie aus Stockholm ihren tanzbaren Indie Rock ins Rennen. Jedoch nicht auf konventionelle Art: das mittlerweile vierte Studioalbum „Where The Nightmare Gets In“ erscheint als EP-Trilogie. Im Dezember dann wird die komplette Platte erhältlich sein. In den Anfängen eher Gute Laune-Rock mit folkigen Einflüssen, machen Nervous Nellie gegenwärtig einen großen Sprung in Richtung Pop; klingen dabei jedoch psychedelisch und hüllen sich selbst in einen düsteren Schleier. Ziemlich viel Lust auf das kommende Album macht vor allem der Song „Skeletons“: groovend, mit einer sagenhaft eingängigen Melodie gesegnet und trotzdem rotzig. Ein wenig zumindest. Titel zwei „The Violence“ wirft folkig rockend einen Blick zurück, bevor „Gloves“ dann zum Abschluss ganz ungeniert die Pop-Schiene ansteuert. Schon wieder Schweden, schon wieder so ein kleiner Geheimtipp. Gut, dass das zweite Kapitel nicht mehr lange auf sich warten lässt!

Nervous Nellie im Internet:
Homepage
Facebook
Vimeo
Youtube

Schreib einen Kommentar