Suche

MAI 2014: unsere Konzertempfehlungen

1. Mai 2014

Unsere Konzertempfehlungen für den Monat Mai 2014Es wird Zeit für eine neue Kategorie. Von nun an werden wir euch jeden Monat in geballter Form Tourneen von Künstlern ans Herz legen. Sehr bald schon bricht zwar die Festivalsaison an, aber da haben wir natürlich auch ein paar Favoriten auf Lager. Auch im Mai werden wir natürlich wieder Tickets verlosen. Es wird dazu separate Gewinnspiel-Artikel geben, also schaut gern immer mal wieder bei uns rein. Lange Rede, kurzer Sinn: Folgende Künstler werden euch in diesem Monat ganz bestimmt den Kopf verdrehen:

AUGUSTINES
Dass Augustines für die große Bühne gemacht sind, bewiesen die Herren 2012 als sie bei den Zwillingsfestivals Hurricane und Southside auftraten und zu den großen Abräumern zählten, eine in fast allen Städten ausverkaufte Herbsttour folgte. Seit letztem Jahr tritt die Band wieder unter ihrem Ursprungsnamen Augustines auf. Und auf „Rise Ye Sunken Ships“ folgte nun im Frühjahr ihr zweites Album. Ein guter Grund wieder mal bei uns vorbeizuschauen.

01.05.2014 Heidelberg – Karlstorbahnhof
02.05.2014 München – Hansa 39
03.05.2014 Berlin – Astra Kulturhaus
06.05.2014 Köln – Luxor

BONAPARTE
Am 30.05. meldet sich der Kaiser des Rock & Roll zurück mit seinem vierten Album. Es heißt wie der Künstler selbst: Bonaparte. Die Scheibe ist natürlich eine hoch-energetische, von mexikanischer Küche angefeuerte, scharfe Chilli-Platte geworden und bevor es auf die großen Festivalbühnen geht, schaut der Meister noch schnell in der Volksbühne vorbei.

29.05.2014 Berlin – Volksbühne
30.05.2014 Neustrelitz – Immergut Festival

DREDG
Dredg aus San Francisco sind in der globalen Rockszene zweifellos einzigartig. Mit inhaltlichen Bezügen zu ihren Inspirationen aus Literatur und darstellender Kunst haben sie Alternative Rock auf eine neue konzeptionelle Ebene gehoben. Nun kehrt die Band sprichwörtlich zurück zu ihren Wurzeln und zu den Alben „El Cielo“ und „Catch Without Arms“, die beide als junge Klassiker des Progrock-Genres gehandelt werden und die Dredg auf ihrer anstehenden Tournee jeweils in voller Länge performen werden.

01.05.2014 Köln – Gloria
02.05.2014 Berlin – Kesselhaus
03.05.2014 Hamburg – Gruenspan

DUM DUM GIRLS
Frontfrau Dee Dee von den Dum Dum Girls ließ im Zuge der Veröffentlichung ihres Drittwerkes „Too Tru“ folgende sentimentale Botschaft verlauten: „Die Musik hat so viele Teile meines Lebens definiert, mir weitergeholfen und mir sogar das Leben gerettet. Das hier ist mein Versuch, in den Rock’n’Roll vorzustoßen, den Pop in die Düsternis zu jagen und ich bin wie immer voller dankbarer Demut, dass ihr zuhört.“

20.05.2014 Hamburg – Knust
21.05.2014 Berlin – Lido
22.05.2014 München – Orange House
24.05.2014 Zürich – Kinski

GET WELL SOON
Wir finden ja schon ein bisschen, dass Konstantin Gropper alias Get Well Soon ein Genie ist. Drei Alben erster Güte hat er nun auf dem Bunkel und unaufhörlich vertont er Filme und Serien. Bühnentechnisch gab es nicht so viele News in der letzten Zeit – schön, dass sich das in diesem Monat ändert.

10.05.2014 Erolzheim – Mehrzweckhalle
16.05.2014 Berlin – Haus der Berliner Festspiele
31.05.2014 Maifeld Derby – Mannheim

HANNAH GEORGAS +++ Verlosung folgt +++
Am Anfang ihrer Karriere zog Hannah Georgas noch mit der Gitarre durch die Clubs ihrer Heimatstadt Vancouver und trug mit ihrer reinen Stimme ihre Musik vor. Das Album „This Is Good“ (2010) war dann schon reich bestückter: Man hörte Ukulelen, Trompeten, Violinen, Cellos und Klarinetten heraus und es brachte Georgas ebenso eine Nominierung für den Polaris Music Prize und den Juno Awards ein. Für ihr nächstes selbstbetiteltes Werk folgte wieder ein Wandel: Hannah Georgas wollte sich wieder freier fühlen, weniger planen, mehr spielen, live flexibler sein. Vor allem sollte es wieder neu und anders klingen. Also arbeitete sie mit dem Produzenten Graham Walsh von der ziemlich gefeierten Elektroband Holy Fuck zusammen. Es hagelte weitere Nominierungen für wichtige Musikpreise und erstmals wurden Vergleiche laut zu ihrer Landsfrau Feist!

12.05.2014 Berlin – Berghain Kantine
13.05.2014 Heidelberg – Karlstorbahnhof

INTERGALACTIC LOVERS
Im fünften Bandjahr liefern die Intergalactic Lovers aus Belgien mit „Little Heavy Burdens“ ihr zweites Album ab. Nach Charterfolgen, Radiohits und ausverkauften Shows in ihrer Heimat schütteln sie den Druck locker ab und liefern ein ausgereiftes und tiefgründiges Pop-Album ab, ohne sich dabei gängigen Klischees zu bedienen. Das Spektrum reicht von folkig angehaucht bis hin zu sphärisch rockenden Songs. Bei dieser Band geht es nicht darum mit kurzlebigen Trends den Zeitgeist zu bedienen, sondern um ehrliches Songwriting, getragen von der bezaubernden Stimme von Frontfrau Lara Chedraoui.

01.05.2014 Köln – Blue Shell
08.05.2014 Osnabrück – Kleine Freiheit [
09.05.2014 Hamburg – Prinzenbar
10.05.2014 Hannover – Lux
12.05.2014 Gera – Comma
13.05.2014 Berlin – Auster Club
14.05.2014 Leipzig – Werk 2
15.05.2014 Konstanz – Kulturladen
16.05.2014 Ravensburg – Studio 104
17.05.2014 Trier – Exil
23.05.2014 Duisburg – Universität
30.05.2014 Nürnberg – Künstlerhaus im Kunstquartier
31.05.2014 München – Muffathalle Cafe

KILL IT KID
Kill It Kid sind zu viert, sie sind jung und sie machen Bluesrock! Das Quartett aus dem englischen Bath bestand gerade einmal 12 Wochen, als es von seinem ersten Label unter Vertrag genommen wurde. Gewaltige Gitarren und die wirkungsvollen Stimmen von Chris Turpin und Stephanie Ward lassen den einzigartigen Sound von Kill It Kid aufleben – und der ist laut!

26.05.2014 München – Theaterfabrik
27.05.2014 Frankfurt – Nachtleben
28.05.2014 Dortmund – Subrosa
29.05.2014 Berlin – Berghain
31.05.2014 Hamburg – Grünspan

LORDE
Lorde aus Neuseeland ist mit 17 Jahren einer der jüngsten Stars, die unsere Musikwelt zu bieten hat. Ende letzten Jahres räumte sie sogar zwei Grammys ab. Ihr Debüt „Pure Heroine“ zeigt in Stücken wie „White Teeth Teens“, „Team“ und „Glory And Gore“ große Popmusik, die kalt und warm zugleich ist, die Lordes tiefe Stimme mit präzise platzierten Drumbeats und atmosphärischen Soundspielen perfekt in Szene setzt. Dass ihre einerseits so junge, andererseits so weise Aura auch auf der Bühne eine beeindruckende Strahlkraft entwickelt, hat sie in den letzten Monaten mit zahlreichen Live-Auftritten bewiesen. Jetzt kommt sie für ein einziges Deutschland-Konzert nach Berlin.

29.05.2014 Berlin – C-Halle

MARCUS WIEBUSCH
Kettcar haben sich entschieden nach zehn Jahren, neun Festivalsommern, vier Alben, einem Live-Album, unzähligen Tourneen und unserem Auftritt beim „10 Jahre Grand Hotel van Cleef Festival“, eine kreative Pause einzulegen. Kein Grund für Bandkopf Marcus Wiebusch das Texten und Komponieren aufzugeben. Gerade ist seine Solo-Scheibe „Konfetti“ erschienen. Und klar kommt er auch auf Tour – so richtig mit 8-köpfiger Band!

01.05.2014 München – Ampere
02.05.2014 Wiesbaden – Schlachthof
03.05.2014 Köln – Bürgerhaus Stollwerck
04.05.2014 Berlin – Heimathafen
17.06.2014 Magdeburg – Moritzhof
18.06.2014 Dresden – Beatpol
19.06.2014 Erlangen – E-Werk

NINE INCH NAILS
Nine Inch Nails liefern eine der besten Live-Shows des Planeten und gelten als Pioniere der Industrial-Bewegung. Zudem ist ihr Einfluss auf die Evolution der elektronischen Musik unbestritten. Die von Trent Reznor, dem einzigen offiziellen Mitglied, gegründete Band veröffentlichte im August nach fünfjähriger Pause ihr neuestes, von der Kritik gefeiertes Album „Hesitation Marks“ und kommt nun für ein Konzert nach Deutschland.

15.05.2014 Berlin – Zitadelle Spandau

PHANTOGRAM +++ Verlosung folgt +++
Phantogram sind ein Phänomen. Das Duo Joshua M. Carter und Sarah D. Barthe kennt sich schon ewig und bastelt in relativer Isolation und ungeahnter Qualität ihre Songs zusammen und hat doch Resonanz aus der ganzen Welt. „Voices“, das zweite Album, ist dafür ein großartiger Beweis. Die Platte verschmilzt Indie Rock, HipHop, Shoegaze, soulige Passagen und elektronische Etappen zu einer originalen und originellen Mischung.

16.05.2014 Köln – Luxor
17.05.2014 Berlin – Lido
18.05.2014 Hamburg – Uebel&Gefährlich

REPTILE YOUTH
Reptile Youth aus Kopenhagen hauen einen sowohl Electrobeats als auch Punk und Rock um die Ohren. Gerade haben sie ihr zweites Album „Rivers That Run For A Sea That Is Gone“ veröffentlicht. Ein Konzert von ihnen ist kein Stehkonzert, sondern ein Erlebnis – Sänger Mads Damsgaard Kristiansen bewegt sich auf der Bühne ein blonder Derwisch, der sich das Shirt vom Leib reißt, kopfüber in die Menge springt, sich bisweilen gar auf den Boden wirft und dabei so manisch zuckt, wie es die schnelleren Stücke von Reptile Youth tun.

04.05.2014 Berlin – Bi Nuu
05.05.2014 Köln – Blue Shell
06.05.2014 Hamburg – Knust

ROYAL BLOOD +++ zu unserer Ticket-Verlosung +++
Royal Blood aus Brighton sind getriebene Vocals, ein wildes Schlagzeug und ein rhythmisch verwickelter, aber trotzdem treibender Bass. Die Musik von Royal Blood streckt sich von den Queens of the Stone Age weit zurück zu Zeiten, als Led Zeppelin den Hard Rock auf die Beine stellten, und noch weiter zu den Pionieren des Blues aus dem Delta und Chicago. Und doch wird dieser Wall of Sound von nur zwei Jungs aufgebaut: Mike Kerr heult seine giftigen Zeilen, während er den Bass bearbeitet, als wäre er gleich mehrere Musiker. Seine kongeniale Ergänzung Ben Thatcher drischt derweil berserkernd auf seine Felle ein, als wäre er ein junger und äußerst aggressiver Dave Grohl.

06.05.2014 Berlin – Bi Nuu
07.05.2014 Hamburg – Molotow

SISTERS OF MERCY
Seit 1990 haben The Sisters of Mercy keine neue Scheibe mehr veröffentlicht und dennoch doch hat Mastermind Andrew Eldritch wieder und immer noch Lust, so richtig Lust, aufzutreten. Aus den Gnadenschwestern ist im Laufe der Jahre eine großartige Live-Band geworden. Inzwischen machen sie das nur noch. Eldritch und seine Mitstreiter stehen auf der Bühne, spielen die alten Kracher in immer neuen Versionen, neue unveröffentlichte Stücke sowie unwiderstehliche Coverversionen und versetzen damit auch noch über 30 Jahre nach Gründung die Crowd in Exstase.

12.05.2014 Berlin – C-Halle
13.05.2014 Dresden – Alter Schlachthof
20.05.2014 München – Tonhalle
21.05.2014 Zürich – X-tra
26.05.2014 Hamburg – Docks

SIVERT HÖYEM
Das erste Lebenszeichen von Sivert Høyem (Ex-Madruga) seit Langem ist nicht nur ein Zeichen, sondern vielmehr ein Fünf-Minuten-Epos. Aber nicht von der großspurigen Sorte, sondern vielmehr aufgrund des emotionalen Gehalts – klanglich unglaublich traurig und ergreifend, sparsam instrumentiert und mit einem Hauch Mystik belegt war die Single „Inner Vision“ ein überraschender Vorbote für das neue Album des norwegischen Rockstars. Demnächt erscheint sein fünftes Studioalbum „Endless Love“.

25.05.2014 Hamburg – Knust
26.05.2014 Frankfurt – Das Bett
27.05.2014 Berlin – Heimathafen
29.05.2014 Zürich – Komplex 457
30.05.2014 Bern – Bierhüblie

TORI AMOS
Tori Amos gilt als rätselhaft, bizarr und voller Leidenschaft. In den letzten 20 Jahren ist sie zur Kultfigur aufgestiegen und hat den Ruf erlangt, eine der versiertesten und respektiertesten Künstlerinnen, Songschreiberinnen und Performerinnnen zu sein. Parallel zur Veröffentlichung ihres 14. Studioalbums „Unrepentant Geraldines“ startet Tori Amos im Mai/Juni zu ihrer Europa-Tournee.

19.05.2014 Frankfurt – Jahrhunderthalle
20.05.2014 Berlin – Tempodrom
25.05.2014 Hamburg – Laeiszhalle (Musikhalle)
09.06.2014 Stuttgart – Liederhalle / Hegelsaal
10.06.2014 München – Philharmonie

TUNE-YARDS
Tune-Yards wurde 2006 als Solo-Projekt von Merrill Garbus gegründet. Auf ihrem Debütalbum „bIrD bRaInS“ (2009) schuf sie aus Samples, Beats, Gesprächsfetzen, Geräuschen, Ukulele und nicht zuletzt ihrer akrobatischen Stimme einen ungewöhnlichen Mix aus HipHop, Indie und Afropop. Kurz danach wurde Yoko Ono auf sie aufmerksam, und 2010 teilte sie als Teil der Plastic Ono-Band sogar die Bühne mit Sonic Youth und Lady Gaga. Im Mai erscheint nun ihr drittes Album „Nicki Nack“. Wer tUnE-yArDs einmal live gesehen hat, weiß, welch verzückende Ausdruckskraft von ihr ausgeht, wenn sie ihre wahnwitzigen Stimmen-Loops dreht.

14.05.2014 Berlin – Berghain
15.05.2014 Hamburg – Nochtspeicher


TRIGGERFINGER
Triggerfinger, die Rock-Desperados aus Belgien, haben sich seit einigen Jahren zu echten Publikumsmagneten u.a. bei Festivals wie dem Pink Pop oder Haldern Pop entwickelt und spielten außerdem ausverkaufte Shows in legendären Clubs. Größere Bekanntheit auch hierzulande erlangten sie durch ihre Coverversion „I Follow Rivers“ von Lykke Li. Gerade ist ihr neues Album „Perfect Match“ erschienen. Live ist die Band übrigens ein Monster – wir durften uns selbst bereits zweimal von ihren Qualitäten überzeugen!

11.05.2014 Berlin – Heimathafen
12.05.2014 Hamburg (D) – Uebel&Gefährlich
13.05.2014 München (D) – Strom

WOVENHAND
Die Entstehung von Wovenhand liegt tatsächlich schon knapp zehn Jahre zurück. Damals noch nicht David Eugene Edwards Hauptband (16 Horsepower), musste Wovenhand noch ein bisschen hinter anderen Projekten zurück bleiben. Das änderte sich aber schnell. Mittlerweile gibt es schon sieben veröffentlichte Alben. Nach dem Abgang von Bandmitglied Pascal Humbert und vor dem siebten Album (The Laughing Stalk) hat Edwards die Band auf komplett neue Füße gestellt und sie auch musikalisch spürbar überholt und noch intensiver ausgelegt.

15.05.2014 Hamburg – Indra
16.05.2014 Hannover – Musikzentrum
17.05.2014 Berlin – Postbahnhof
18.05.2014 Köln – Gebäude 9
20.05.2014 Wien – WUK
22.05.2014 Salzburg – Rockhouse

YESTERDAY SHOP
Indierock und Pop verschmelzen bei Yesterday Shop zu einer Melange voller großer Gesten und transportieren eine einzigartige Stimmung. Ihr neues Album „Parodos“ erscheint am 9. Mai 2014 und ist nach dem selbstbetitelten Debüt aus dem Jahr 2012 bereits das zweite Album der Berliner Formation.

14.05.2014 Berlin – Lido (Support: Charlotte Brandi von Me And My Drummer)
15.05.2014 Leipzig – Täubchenthal
16.05.2014 Frankfurt – Günes Theater
17.05.2014 Stuttgart – Merlin
19.05.2014 Hamburg – Molotow
29.05.2014 Dortmund – Way Back When Festival


FESTIVALS

IMMERGUT FESTIVAL
Die Indie-Jugend und im Herzen-Jung-Gebliebene pilgern ins Camp Auszeit. Pilgern gen Neustrelitz. Pilgern an die Mecklenburger Seenplatte zum Immergut Festival.
Abschalten, Anbaden, Zocken, Lauschen und bis spät in die Nacht mit Freunden das Tanzbein schwingen

30. – 31.05.2014 Neustrelitz

Slut / Future Islands / Judith Holofernes / Mozes and The Firstborn / Sven Regener / Justus Köhncke / FM Belfast / hundreds / Cloud Nothings / Rah Rah / Felix Scharlau / Lucy Rose / Real Estate / OUM SHATT / Die! Die! Die! / Feine Sahne Fischfilet / BONAPARTE / Robag Wruhme / Tiere streicheln Menschen / Wye Oak / und / Girls In Hawaii / Kombinat 100 / Paul Bokowski / All The Luck In The World / Jan Roth / LA FEMME

MAIFELD DERBY
Das Maifeld Derby Festival findet bereits zum vierten Mal statt. Auf insgesamt vier Bühnen treten an drei Tagen über 60 nationale und internatione Künstler auf. Die Veranstaltung gilt als „Liebhaberfestival“ und zieht Besucher aus ganz Deutschland sowie dem angrenzenden Ausland an.

30. – 01.06.2014 Mannheim

The National / Warpaint / Get Well Soon / Johnossi / FM Belfast / SOHN / Bernhoft / St. Vincent / Future Islands / Hundreds / Mighty Oaks / Temples / Hozier / Girls In Hawaii / Son Lux / EMA / Lucy Rose / Bilderbuch / Pond / Wye Oak / Die Höchste Eisenbahn / La Femme / Monochrome / Rah Rah / Anna Aaron / Motorama / Clickclickdecker / James Hersey / The Elwins / Die!Die!Die! / Charity Children / Spring Offensive / Solander / Spaceman Stiff / Mozes And The Firstborn / Trümmer / Fenster / Maria Solheim / Keston Cobblers‘ Club / Scarlett O’Hanna uvm.

Schreib einen Kommentar