Suche

Little Dragon @ Heimathafen, Berlin | 24.02.2014

27. Februar 2014

Little Dragon @ Heimathafen, Berlin - 24.02.2014

Little Dragon hat vier Köpfe: Drei davon sind die bärtigen Soundnerds Håkan Wirenstrand (Keyboard), Erik Bodin (Drums) und Fredrik Källgren Wallin (Bass). Im Mittelpunkt der schwedischen Elektropopband steht jedoch die elfenhafte Yukimi Nagono. Die Sängerin ist zugleich das Herz des Drachens.

Ein Drache, der so klein übrigens gar nicht ist, immerhin wurde er gerade volljährig. Achtzehn Jahre ist es her, dass sich die ehemaligen Schulfreunde in Göteborg mit der aparten Sängerin zusammengetan haben. Seither verbindet die Band eingängigen Elektropop mit kantigen Elementen aus Jazz und Soul. Mit dem gleichnamigen Debütalbum (2007) wurde Little Dragon auch international bekannter, wenn auch zunächst als Geheimtipp. Ein neues Album erscheint voraussichtlich im Sommer 2014.

Gerade war Little Dragon für zwei kleine, ausverkaufte Konzerte in Hamburg und Berlin. Das Finale des kurzen Deutschlandbesuchs fand am 24.02. im Berliner Heimathafen Neukölln statt. Es war ein Abend, bei dem nicht die Band, sondern deren Musik im Mittelpunkt stand.

„Es ist schön, wieder hier in Berlin zu sein. Wie geht es euch? Habt ihr Lust auf ein paar neue Songs?“

Über ein paar Floskeln kam Little Dragon an diesem Abend nicht hinaus. Statt zu viel Redseligkeit gehörte die Bühne knallbunten Keyboardakkorden, stampfenden Bässen und flackernden Neonlichtern. Einem Synthie-Sound, der energischer und ausgelassener geworden ist, und der trotzdem nichts von seiner sanften Coolness eingebüßt hat, was zu großen Teilen dem besonderen Charme der Sängerin Yukimi Nagono zu verdanken ist.

>> Zu allen Bildern von Little Dragon @ Heimathafen in Berlin

Es ist weniger Nagonos Stimme, die unverwechselbar ist, als vielmehr ihre Gesangstechnik: Nagono kombiniert ein sehr starkes Vibrato mit einer Technik namens Belting. An sich nichts Besonderes, aber Nagono hat diese Ausdrucksmittel für sich kultiviert. So erzeugt sie einen schmetternden, in sanfte Wogen eingebetteten Klang, der seltsam unter die Haut geht. Er verleiht ihr ein hypnotisches Charisma, das bereits zu Kollaborationen mit den Gorillaz („To Bings“, „Empire Ants“), DJ Shadow („Scale It Back“) und SBTRKT („Wildfire“) führte.

Nagono zog aber nicht nur mit dieser Stimme in ihren Bann. Auch ihre langsamen Bewegungen hatten etwas Schlangenhaftes. So wie sie singt, so tanzt sie auch: Gefällig und anschmiegsam im einen Moment, doch schon im nächsten widerspenstig und exzentrisch. Dass diese Bewegungen zumindest teilchoreografiert waren, wurde nach ein paar Songs klar, als im Kunstnebel eine professionelle Backgroundtänzerin auftauchte. Bis zum Ende des Konzerts zog diese eine ziemlich sportliche Ausdruckstanznummer durch, wobei sie sich teilweise synchron mit Nagono bewegte.

Auch das Publikum tanzte glücklich und ausgelassen, infiziert von der entspannten Fröhlichkeit des kleinen Drachens. Nach einer Weile sah man überall nur noch lächelnde Gesichter.

Little Dragon im Internet
Homepage: www.nabumarubberband.com
Facebook: www.facebook.com/littledragonpage

Schreib einen Kommentar