Suche

Lindemann-Ausstieg nur ein Fake? (Update)

17. Juli 2007

Inzwischen mehren sich die Anzeichen, dass es sich bei dieser über Blabbermouth verbreiteten, angeblichen Pressemitteilung um ein mehr oder weniger gut gemachtes Fake handeln soll. Noch gibt es kein offizielles Dementi von Seiten der Band oder des Managements, dennoch scheint es sich hier doch eher um eine Ente denn um eine wahrheitsgetreue Meldung gehandelt zu haben. Interessant ist allerdings, wie schnell sich dieses scheinbare Gerücht verbreitet und für eine Menge Wirbel bei Fans und Presse gesorgt hat. Sogar die ersten Petitionen und Fanaktionen zum Verbleib von Till Lindemann bei Rammstein sollen ja in der kurzen Zeit schon auf den Weg gebracht worden zu sein… Warten wir einfach mal ab, was bei dieser Geschichte am Ende noch so rauskommt – auch eine Möglichkeit, die Wartezeit bis zum nächsten Album zu überbrücken!

RockZOOM: Update vom 20.07.2007 siehe Kommentare.

Keine Kommentare

  1. So, nun ist es amtlich, alles nur eine Ente! Zitieren wir doch mal von der Rammstein-Homepage (www.rammstein.de):

    „Nachdem das Gerücht, Till Lindemann würde nach der Veröffentlichung des nächsten Albums Rammstein verlassen, Beunruhigung ausgelöst hat , freuen wir uns nach Rücksprache mit Manager Emanuel Fialik mitteilen zu können , daß diese sogenannte Nachricht frei erfunden ist.
    „Weder Till Lindemann noch ein anderes Bandmitglied hat vor, Rammstein zu verlassen. Die Band schreibt am nächsten Album und ist in ausgezeichneter Stimmung. So, wie die Gier nach Nachrichten, das eigentliche Doping im Radsport ist, nutzt diese Nachricht nur denen, die sie verbreiten. Nun weiß die Welt zwar, daß EnEsch nach Berlin gezogen ist, aber selbst der arme EnEsch war geschockt von der Aussicht, in die Fußstapfen eines Till Lindemanns treten zu müssen. Ich hoffe, er und die Fans der Band erholen sich bald von dieser Falschmeldung.“

    Wie schön, auf diese Art das Sommerloch ein wenig gefüllt zu bekommen…

    #94
  2. Ich finde es jedoch schön, einmal drüber gesprochen zu haben. In der gesamten Sphäre sind hierbei wirklich sehr interessante Ansichten aufgekommen und in der Summe scheint es mir so, kann das Management noch eine ganze Zeit lang beruhigt durchatmen, denn die Band scheint noch lange nicht uninteressant geworden zu sein. – Mitunter war dies genau der Grund für das Gerücht? Eine weltweite Meinungsumfrage?

    Das Management von Rammstein hat in der Vergangenheit ja mehrfach mit merkwürdigen (zweifelhaften) Aktionen im Netz für Aufregung gesorgt. Ich erinnere da nur an die „feindliche“ Übernahme des Anhängerportals „rammsteinfan.de“, … inzwischen läuft darüber die die offizielle „Ihr seid die Geilsten.”-Kampagne.

    Noch einmal: Die Geschichte hat mal wieder gezeigt, wie schnell sich Falschmeldungen streuen lassen oder wie schnell man gewisse Mitteilugen über die Sphäre von WEB 2.0 propagieren kann. – Man muss schon ein ganz Schwacher sein, wenn man sich diesem Instrument nicht bedienen möchte. Siehe oben …….

    #95

Schreib einen Kommentar