Suche

Ladi6 @ YAAM, Berlin | 22.09.2011

23. September 2011

Sie sind zurück und doch eigentlich auch schon wieder weg! Ladi6 gastierten gestern zum vorletzten Mal in diesem Jahr auf einer deutschen Bühne – im YAAM in Berlin. Heute steht Hamburg auf dem Programm und am Dienstag geht es nach sechs Monaten Residenz in Berlin-Kreuzberg zurück ins Land der großen weißen Wolke – Neuseeland. So sieht das perfekte Leben aus. Sich bloß nicht mit dem Winter abgeben – schon gar nicht in Berlin. Dass Ladi6 (bestehend aus Karoline ‚Ladi‘ Tamati und ihrer Beat-Fabrik Brent ‚Parks‘ Park und Julien Dyne) zum zweiten Mal Frühling und Sommer in Deutschland mitgenommen haben, ist natürlich nicht nur auf das Wetter zurückzuführen. Konzerte spielen – ihre größte Leidenschaft – darum ging es vor allem, und sich einen Namen machen, was Ihnen zweifelsohne gelungen ist, wie wir gestern erfahren durften. Dreimal so groß ist ihre Fangemeinde in Europa, vor allem in Deutschland, verglichen mit dem letzten Jahr.

Karoline ‚Ladi‘ Tamati, ganz in Schwarz gehüllt, wirkte schon so ein wenig wehmütig dort oben auf der Bühne, die zu einer von Berlins entspanntesten zählt. Die Band gab jedoch noch einmal alles, um den erfrischenden Eindruck, den einige Anwesende auf den vergangenen Gigs, z.B. als Support von Fat Freddy’s Drop oder Erykah Badu gewonnen hatten, zu bestätigen. Ladi6 haben sich irgendwo zwischen Soul, R’n’B und HipHop angesiedelt und eine ganz klare Sache ist, dass Frau Tamati über einen unvergleichbaren Stil verfügt. Sie dreht mit ganz viel Wums in der Kehle (dabei wollte sie in jungen Jahren nichts mehr als Rappen) ihr eigenes Ding und ist obendrauf vor allem jemand zum Anfassen. So muss man in Reihe Eins nur einmal Ladi6 schreien und sogleich bekommt man eine weiche Faust auf die eigene gepresst – so geschehen am vergangenen Abend! Die Leute dankten es mit ausgiebigem Tanzen. Vielleicht ein Grund, warum Parks nicht mit Lobesworten sparte, so rief er dankbar in die Menge:

„Ihr seid wirklich toll, wir wissen es sehr zu schätzen, dass ihr rausgekommen seid, um mit uns zu feiern. Das ist etwas, was wir niemals als selbstverständlich erachten würden.“

Leider bekamen die drei Musiker auf der Bühne kaum Licht ab, ein bisschen mehr Scheinwerferlicht hätte dem Konzert den perfekten Anstrich gegeben.

Ladi6 und Berlin, das scheint jedenfalls eine Geschichte zu sein, die noch nicht zuende geschrieben ist. Wir sind gespannt, ob das Abenteuer in sechs Monaten weitergeht!

>> Zu allen Bildern von Ladi6 im YAAM

Ladi6 im Internet:
Offizielle Homepage: www.ladi6.com
Facebook: www.facebook.com/ladi6
MySpace: www.myspace.com/ladi6

Ladi6-TV:

Schreib einen Kommentar