Suche

Juli/August 2016: unsere Konzertempfehlungen

29. Juni 2016

konzerte-des-monats-juli-august-2016

So wirklich ruhig wird es diesen Sommer zum Glück nicht. Ob in Clubs, auf Open Airs oder Festivals – Musik überall! Dem recht müden Wettergott sei Dank wirken auch drinnen statt draußen-Konzerte attraktiv und wenigstens trocken. Auf uns warten alte Bekannte, neue Liebschaften und die Möglichkeit das Herz für gänzlich Unbekanntes zu öffnen. Für jene, die noch unentschlossen sind, gibt es hier und jetzt ein paar Tipps für mehr Klang im Ohr und angenehme Vibrationen in den Knochen.

BEIRUT
Beirut erzählen nicht nur Geschichten und Abenteuer, sie erleben sie auch. Zach Condon, Mastermind und Gründer von Beirut, nimmt uns mit auf diese Reisen. Stets getrieben von einer nicht enden wollenden Neugier nach der Entdeckung seiner Selbst und der Welt. Mit gerade mal 19 Jahren und seinem frisch veröffentlichten Debüt Album wurde er bereits von Kritikern in den Himmel gelobt und legte somit den Grundstein zu seiner Karriere. Zehn Jahre ist das nun her und seither kannte Beirut nur noch eine Richtung: die nach ganz oben.

09.07.2016 Berlin – Zitadelle Spandau
10.07.2016 München – Olympiapark-Süd
13.07.2016 Köln – Palladium

BENJAMIN CLEMENTINE
Kürzlich mit dem wohl wichtigsten Musikpreis Englands, dem Mercury Prize, für sein Debütalbum geehrt, kommt Benjamin Clementine diesen Sommer für ein exklusives Konzert ins Berliner Tempodrom. “One day this boy will be fine… Better watch out now / That day might be today.” Mit diesem Satz beginnt der erste Track (“Winston Churchill’s Boy”) auf Benjamin Clementines Debütalbum. Und tatsächlich könnte heute der Tag sein, der einem der herausragendsten Sänger, den Großbritannien in jüngster Zeit hervorgebracht hat, den endgültigen Durchbruch beschert. Es sind diese starken Emotionen und die schweren Erfahrungen seiner Jugend, die Benjamin Clementines erstes Album beherrschen und für den Zuhörer zu einem so intensiven Erlebnis machen. Sein künstlerisches Konzept besteht in einer entwaffnenden Offenheit und dem Drang, sich seinem Publikum in seiner ganz eigenen musikalischen Sprache mitzuteilen.

17.07.2016 Berlin – Tempodrom

KING GIZZARD & THE LIZARD WIZZARD
Die australischen Helden des Psychedelic-Fuzz-Rock sind zurück!
„Nonagon Infinity“ ist bereits die vierte Langspielplatte von King Gizzard And The Lizard Wizard innerhalb von 18 Monaten – und das, obwohl die Band stets und ständig auf Tour war. Die nimmersatten Australier brechen nicht nur die Ketten der gängigen Industriestrukturen auf, sondern befreien mit ihrem Sound auch den Geist von irdischen Bewusstseinsströmen. Die neun Tracks fließen dabei ineinander über und das Ende des letzten Songs knüpft reibungslos an den Anfang des Openers an. Wer will, ist für immer gefangen in der Welt von King Gizzard & The Lizard Wizard.

21.08.2016 Hamburg – MS Dockville Festival
23.08.2016 Berlin – SO 36
24.08.2016 Frankfurt – Zoom

MASSIVE ATTACK
Es gibt gute Nachrichten für die Fans von Massive Attack: Fünf Jahre nach ihrem letzten musikalischen Lebenszeichen kehrten die Musiker um Robert Del Naja und Daddy G. kürzlich mit ihrer EP „Ritual Spirit“ zurück. Darauf ist sogar ein Song mit Massive Attack-Urgestein Tricky, der zum ersten Mal seit Jahren zurück in den Kreis der Bristol-Combo gefunden hat und auch bei dem ausverkauften Berliner Tempodrom-Konzert gemeinsam mit ihnen auf der Bühne stand. Aber nicht nur der gemeinsame Song mit Tricky, nein, JEDER der vier Songs ist ein Volltreffer und wirkt wie ein wuchtiger Schlag in die Magengrube. Dass eine Band mit einer solch langen Historie dermaßen überzeugend wiederkehrt, ist dabei alles andere als selbstverständlich. Nun fügt sich die letzte gute Nachricht hinzu: Massive Attack haben offenbar Lust auf mehr bekommen, und werden im Juli und August in vier ausgewählten Open Air Locations schönen Sommertagen mit ihrem einzigartigen Sound eine dunkle Note verleihen.

04.07.2016 Berlin – Zitadelle Spandau
08.07.2016 Gelsenkirchen – Amphitheater
17.08.2016 Dresden – Junge Garde
25.08.2016 Zürich – Festivalgelände Rümlang (Zürich Open Air)

MASTODON
Auf ihrem sechsten Album „Once More ‘Round the Sun“ setzten sich Mastodon intensiv mit der Allgegenwärtigkeit der Lebenszyklen auseinander, um so ihre Wichtigkeit zu unterstreichen. Auch zwei Jahre nach dem Release beeindruckt der bewährt erdige, wie rifflastige Sludge Metal, der sich mit unbändiger Energie über einem ausbreitet wie ein Wetterleuchten. Mastodon schlagen mit gekonntem Wahnsinn eine Brücke zwischen der Vergangenheit des Metals und einer inspirierenden Zukunft.

17.08.2016 Köln – Live Music Hall
23.08.2016 Berlin – Huxleys Neue Welt


MOON DUO

Psychedelische Extraklasse. Transzendentale Musik der Extraklasse. Moon Duo aus Portland ist eine der absolut wichtigsten Bands des Genres. Zuletzt veröffentlichten sie mit „Shadow Of The Sun“ ein Album, das sich inspiriert von unterschiedlichsten Einflüssen (Kunst, Musik, Literatur, Drogen – und andere Impressionen, die sich gerne einbrennen und verarbeitet werden wollen) –  zu einem groovenden Monster auftürmt. Live wird der Abend die Grenzen zwischen meditativer Session und psychedelischem Rockkonzert verschwimmen lassen.

14.07.2016 Berlin – Lido
15.07.2016 Hamburg – Übel & Gefährlich

MUDHONEY
Nach der letzten sensationellen Tour 2013 kommen Mudhoney endlich wieder nach Deutschland. Eine der ersten Grungebands überhaupt, die in Europa spielten. Mark Arm ließ Revue passieren und betonte, dass sie die Einladung nach Berlin zu kommen nicht wirklich ernst nahmen. Denn seinerzeit spielten sie nur im Dunstkreis von Seattle und Portland Konzerte. „Plötzlich nach Berlin zu fliegen und dort eine Show zu spielen, erschien uns damals fast wie ein Witz.“ Unzählige Konzerte und 9 Studioalben später haben Mudhoney zwar kürzere Haare, dafür aber kein bisschen von ihrer Energie auf der Bühne verloren. Nun kommen sie wieder nach Deutschland und tun das, was ihnen schon immer am liebsten war: Touren nämlich!

19.07.2016 Bremen – Lagerhaus
25.07.2016 Hamburg – Logo
26.07.2016 Berlin – Lido
30.07.2016 Ebensee – Kino
31.07.2016 Wien – Szene

OUZO BAZOOKA
Bereits im März 2016 brachten die Jungs von Ouzo Bazooka ihr zweites Album „SIMOOM“ raus. Die 10 Tracks wurden im Sommer 2015 im Studio des Leaders der Band, in Tel Aviv’s schönster und buntester Gegend, aufgenommen. Hier treffen sich Menschen und Kulturen verschiedener Kontinente. Ouzo Bazooka repräsentiert das Schöne an Tel Aviv: kulturelle Koexistenz, lebhafte Kreationen und eine ständig in Bewegung bleibende Szene. Sie bringen die Exotik des mittleren Ostens mit klassischem Hardrock, Psychedelic-Art, Garage Rock und Surf zusammen – Ouzo Bazooka’s Sound ist eine atemberaubende Mischung des orientalischen Klangs der auf die modernen Töne des Westens trifft. Die Ouzo Bazooka’s touren nunmehr seit zwei Jahren, erringen lokale Anerkennung, werden im Radio rauf und runter gespielt und supporten Acts in Tel Aviv wie The Pixies und The Hives. Im Sommer dehnen sie ihr Gebiet weiter aus.

08.07.2016 München – Import Export
11.07.2016 Dresden – Scheune
12.07.2016 Mannheim – Siebener Club
13.07.2016 Stuttgart – Café Galao
14.07.2016 Wetzlar – Franzis
15.07.2016 Berlin – Lido
05.08.2016 Plauen – Alte Kaffeerösterei
11.08.2016 Höxter – Tonenburg
12.08.2016 Freiburg – Slow Club
15.08.2016 Tübingen – Hausbar
16.08.2016 Mainz – Schon Schön
17.08.2016 Hannover – Café Glocksee
19.08.2016 Bad Rappenau – Römersee
20.08.2016 Waffenrod – Freizeit-und Veranstaltungspark

PIXIES
1986 taten sich Black Francis, Joey Santiago, David Lovering und die damalige Bassistin Kim Deal zusammen und gründeten eine der legendärsten Indie-Bands unserer Zeit, die PIXIES. Nach der Trennung 1993 war das Quartett lange Zeit getrennt unterwegs, bevor sie 2003 wieder zusammenfanden. 2014 erschien mit „Indie Cindy“ die erste neue Langspielplatte nach 23 Jahren auf dem eigenen Label. Jetzt, zum 30-jährigen Bestehen, haben die PIXIES aufregende Neuigkeiten zu verkünden: Im Juli gehen sie auf Tour und spielen unter anderem einen Open-Air-Auftritt in der Berliner Zitadelle. Und noch immer zählt die Band aus Boston zu den einflussreichsten der letzten gut zweieinhalb Dekaden. Von Radiohead bis Pavement, von Nirvana bis U2, von PJ Harvey bis zu The Strokes reicht die (ziemlich unvollständige) Liste der Musiker, die sich auf deren Sound berufen. Die intensiven Live-Shows haben so viele Fans dazu gebracht, selbst eine Band zu gründen, wie man es von kaum einer anderen Band behaupten kann. So sind die PIXIES bis heute eine der aufregendsten Bands, die man auf einer Bühne erleben kann. Ihr Repertoire ist riesig, jeder Auftritt ist neu, keine Version eines Songs gleicht der anderen. Der Berliner Auftritt am 18. Juli wird ein Abend voller alter Hits, selten gespielter Raritäten und neuen Songs.

18.07.2016 Berlin – Zitadelle Spandau

POKEY LAFARGE
Der in St. Louis beheimatete Sänger, Songwriter und Multiinstrumentalist schöpft aus der tiefen Quelle amerikanischer Musiktraditionen, um eine unverwechselbar eigene Musik zu kreieren, die eher zeitlos denn retro ist und Genregrenzen in einer Weise überschreitet, die die offenherzige Einstellung des Künstlers widerspiegelt. Seine Musik lebt von frühem Jazz, Ragtime, Country-Blues und Western-Swing. Visionär und charmant hat er so etwas ganz Eigenes kreiert. Darüber hinaus genießt Pokey LaFarge die Reputation, ein unermüdlicher und einzigartig charismatischer Live-Performer zu sein, der mit seinen gefeierten Auftritten ein loyales internationales Publikum und namhafte Verehrer, zu dem unter anderem auch Jack White zählt, erobert hat. Also bitte die Schuhe polieren und raus!

03.07.2016 München – Ampere
04.07.2016 Erlangen – E-Werk
05.07.2016 Köln – Gebäude 9

SÓLEY
Mit ihren düsteren, mysteriösen und zugleich märchenhafte Parallelwelten erforschenden Songs hat SÓLEY, geboren im isländischen Hafnarfjörður, seit dem Jahr 2010 eine internationale Fangemeinde für sich gewonnen. Nachdem sie mit der „Theater Island“-EP (2010) ein erstes Zeichen als Solomusikerin gesetzt hatte, legte sie mit „We Sink“ (2011) ein Debütalbum vor, das rund um den Globus für seine fantastischen, in Sepiafarben gezeichneten Alt-Popsongs gefeiert wurde: Während die Kritiker ihre eigenwilligen Kompositionen sezierten, die „traumähnlichen“ Qualitäten und den „düster-surrealistischen“ Einschlag ihres Songwritings zelebrierten, sorgten die Fans dafür, dass ein Track wie „Pretty Face“
inzwischen über 17 Millionen Views bei YouTube verzeichnet. Zuletzt meldete sie sich Anfang 2015 mit ihrem zweiten Album „Ask The Deep“ zurück, das vom Kampf gegen ihren „inneren Teufel“ erzählt und bricht dazu auch musikalisch zu neuen Ufern auf: Oftmals von Gedichten inspiriert, ist SÓLEY´s Musik das klangliche Pendant zu Schauermärchen und Albträumen, die einen während der Kindheit verfolgen.

22.07.2016 Berlin – Passionskirche

THE LAST SHADOW PUPPETS
Fast acht Jahre sind vergangen seitdem Alex Turner, Sänger bei den Arctic Monkeys, und Miles Kane, Sänger bei The Rascals, als The Last Shadow Puppets ihr durchschlagendes Debütalbum „The Age Of Understatement“ in die Welt setzten. Für Turner und die Arctic Monkeys ging es daraufhin mit den Alben „Humbug“, „Suck It And See“ und zuletzt „AM“ weiter. Miles Kane tourte weiter mit den Rascals und betätigte sich als Solo-Künstler. Die Wege beider Künstler trennten sich dennoch nie ganz. Diese Jahr meldeten sie sich mit „Everything You’ve Come To Expect“ zurück. Tracks wie „Aviation“, „Bad Habits“ und das Titelstück der neuen Platte, sowie ihre unglaublich ausgefuchsten Videos im Netz weisen ganz klar die Richtung, in die das Album geht: cooler Rock mit großem Arrangement, britisches Songwriting mit etwas Brillantine im Haar, Lässigkeit mit Wumms und mit Stil. Der Sommer gehört, das darf man jetzt schon prognostizieren, The Last Shadow Puppets, allzumal auf der Bühne, wenn Turner, Kane und ihre Band bei uns ihre Songs präsentieren.

19.08.2016 St. Pölten – Frequency Festival
23.08.2016 Berlin – C-Halle
24.08.2016 Zürch – Zürich Open Air

+++ FESTIVALS +++
PURE & CRAFTED FESTIVAL
Beim Pure And Crafted Festival fügen sich Motorradkultur, Custombike-Szene und Musik zu einem zweitägigen Spektakel zusammen. Vom 12.08.2016 bis 13.08.2016 wird der Berliner Postbahnhof wieder zu einem Schauplatz der geerdeten Extravaganz. Erwartet werden rund 7.000 Fans, die sich Headlinern wie Band Of Skulls, Noel Gallagher’s High Flying Birds und Mando Diao hingeben können. Darüber hinaus spielen Pins, The King Blues, Abby, Otherkin und viele mehr. Das vollständige Line Up findet ihr hier.

12.08.-13.08.2016 Berlin – Postbahnhof

POP-KULTUR FESTIVAL
»Pop-Kultur« ist ein neues Festival für Berlin, das sich um und in Neukölln herum ansiedelt.
Repräsentiert wird eine zeitgemäße Diversität und Internationalität, in dem auch die Berliner Szene selbst zur Geltung kommt.
Konzerte, Performances, Talks und Lesungen bilden das Programm. Zudem werden – wie schon bei der erfolgreichen Festivalpremiere 2015 im Berghain – zahlreiche welt- und deutschlandweite Uraufführungen zu erleben sein. Das Festival wird so zu einem produktiven Labor der Ideenverwirklichung. Aber auch im Nachwuchsprogramm »Pop-Kultur Nachwuchs« werden junge Talente aus allen Disziplinen willkommen geheißen. Dort werden sie mit Musikerinnen und Musikern, Entscheidungsträgerinnen und -Trägern aus Wirtschaft, Politik und der Musikbranche zusammen gebracht. Was sich daraus entwickelt? Lasst Euch überraschen! Als Acts bestätigt sind bisher unter anderem: EZRA FURMAN, ALICE COHEN, ALGIERS, MOGWAI, ROOSEVELTTHE HIDDEN CAMERAS, THURSTON MOORE BAND, TRÜMMER und ZOLA JESUS. Komplettes Line-Up: bitte hier entlang!

31.08.-02.09.2016 Berlin (Neukölln)

C/O POP FESTIVAL
Vom 24. bis zum 28. August ist es wieder soweit: Das c/o pop Festival bringt internationale Stars, gefeierte Newcomer und noch unbekannte Geheimtipps auf die Kölner Musikbühnen! Vier Tage lang über die gesamte Stadt verteilt. Dieses Jahr freuen wir uns unter anderem auf UNDERWORLD, BOY, THE SHINS, die auf unserem Open-Air-Gelände am Mediapark in Köln auftreten werden. Außerdem dabei: Der wunderbare EDWARD SHARPE AND THE MAGNETIC ZEROS, sowie der britische Ausnahmemusiker JAKE BUGG in den heiligen Hallen der Kölner Philharmonie, die LOCAL NATIVES aus Kalifornien und MOUSE ON MARS mit Mitgliedern des Ensemble Musikfabrik im Klaus-von-Bismarck-Saal im WDR Funkhaus, BLOOD RED SHOES und der von Kompakt präsentierte TOTAL 16-Abend mit KÖLSCH, THE FIELD, HUNTER/GAME und WEVAL live im Gloria Theater. Weiterhin bereits bestätigt: OK KID gemeinsam mit LOVE A in der Live Music Hall, das großartige Berliner Hip-Hop-Duo ZUGEZOGEN MASKULIN, die umjubelten spanischen Garage-Rock-Damen HINDS, die israelischen Schwestern A-WA, die wunderbar melancholischen ISOLATION BERLIN, bester Brachialpop von DRANGSAL sowie die famosen ΩRACLES mit ihrem neuen Album im Gepäck. Weitere Acts kommen natürlich immer noch laufend dazu.Für den aktuellsten Stand der Dinge bitte hier klicken!

24.08.2016 – 28.08.2016 Köln

Schreib einen Kommentar