Suche

Haight Ashbury @ Roter Salon, Berlin | 22.05.2012

25. Mai 2012

Haight Ashbury in San Francisco kristallisierte sich in den Sechzigern und Siebzigern als Zentrale der Hippie-Bewegung heraus. Musiker und Bands wie Janis Joplin, Grateful Dead und Jefferson Airplane fanden hier ihr Zuhause. Bis heute gilt der Stadtteil als Zufluchtsort für alternative Gegenkultur. Wer etwas über die Flower Power-Generation erfahren möchte, der muss mindestens einmal im Leben hier vorbeigekommen sein. Drei junge Musiker aus (man höre und staune) Glasgow haben es sich nun zur Aufgabe gemacht, den Spirit vergangener Tage wieder aufleben zu lassen. So schnappten sie sich kurzerhand den Bandnamen „Haight Ashbury“ und veröffentlichten vor genau einem Jahr ihr hippie-eskes Debüt „Here in the Golden Rays“, inklusive ihrem wohl eindringlichsten Song „Freeman Town“.

Keine zwölf Monate später legen sie nach. Seit etwa zwei Wochen steht „The Ashburys“ in den Regalen, und die drei jungen Musiker aus Schottland, die eigentlich von trübem Wetter geplagt sein sollten, geben einem das Gefühl die Sonne höchstpersönlich in den Himmel gepinselt zu haben. Sie verfolgen konsequent ihren Stil: Zweistimmiger Frauengesang trifft auf stromstarke Riffs und einprägsame Melodien – obendrauf schallt und schellt es. Aus unserer Sicht haben Haight Ashbury die perfekte Musik für laue Sommerabende geschaffen. Wahrscheinlich lässt sich ihre Musik aber auch in sengender Mittagshitze mit Genuss konsumiereren – natürlich rauschfrei.

Vor einigen Tagen fiel für die Band erstmals in Berlin der Vorhang und eigentlich kommt der Spirit ihrer Musik live erst richtig gut zum Tragen! Ein paar Besucher mehr hätten nicht geschadet, doch die Band nahm es mit Humor: „In Schottland wäre an einem heißen Tag wie diesem überhaupt keiner zu unserer Show gekommen!“

>> Zu allen Bildern von Haight Ashbury im Roten Salon in Berlin

Haight Ashbury im Internet.
Offizielle Homepage: www.haight-ashbury.co.uk
Facebook: www.facebook.com/HaightAshbury

Schreib einen Kommentar