Suche

Graham Coxon @ Postbahnhof, Berlin | 14.09.2012

19. September 2012

Bereits acht Soloalben gehen auf das Konto von Graham Coxon. Graham Wer? Na, also der Gitarrist, zwischendurch Ex- und inzwischen wieder Gitarrist von Blur! Das hätte einer ja einem schon mal früher erzählen können. Das ist uns schon ein wenig peinlich, dass wir jetzt erst Wind von dem Solo-Graham bekommen haben. Auf der anderen Seite – das hat sich auf dem Live-Konzert neulich im Postbahnhof herauskristallisiert – trägt der in Rinteln (!) geborene Engländer durch weniger massentaugliche Songs und seine etwas unpolierte Art nicht gerade dazu bei, den Pop-Olymp zu erklimmen. Bestes Beispiel: das Plattencover seiner jüngsten Scheibe „A+E“. Ein blutiges Damenknie springt einem entgegen. Viel wichtiger: Man kauft ihm umso mehr ab, dass er Bock auf seine eigene Musik hat, auch wenn er bereits früher den Sound von Blur prägte. Der kleinere Raum des Postbahnhofs war gut gefüllt als er mit seiner 5-köpfigen (bunt durchgemischten) Band die Bühne ansteuerte, allerdings fühlte man sich auch nicht gerade erdrückt. Viel geredet wurde nicht, hier und da war Platz für ein bisschen britischen Humor. Musikalisch bewegte sich Graham zwischen Pop und Rock, Stoner- und Psychedelic-Rock (überraschenderweise). Und am Tag darauf hieß es auf Twitter:

Berlin was really nice. Audiences with lots of enthusiasm and no stupid hang ups are a lot more fun to play to.

>> Zu allen Bildern von Graham Coxon im Postbahnhof

Graham Coxon im Internet.
Homepage: www.grahamcoxon.co.uk
Facebook: www.facebook.com/grahamcoxonofficial

Schreib einen Kommentar