Suche

Friska Viljor live @ Huxleys, Berlin | 23.02.2013

27. Februar 2013

Friska Viljor live in BerlinWüsste jeder auf dieser Welt, wie fröhlich es auf einer Friska Viljor-Show zugeht, könnten sie Massen zum Toben bringen. In der Tat war die Nachfrage auf ihre Deutschland-Konzerte höher als erwartet und so wurden eine Handvoll Konzerte ihrer laufenden Tour in größere Läden – man kann regelrecht von Hallen sprechen – verlegt. Wir kannten Friska Viljor bisher nur aus dem Indie-Radio, ihre Songs purzeln immer so herrlich frisch und fröhlich aus den Lautsprechern. Sänger Joakim Sveningsson verfügt über ein kratziges Organ, das nicht unbedingt zu den elfenhaftesten im Musikbusiness zählt, gerade auf einem Konzert macht das allerdings den Charme dieser Truppe aus. Es muss so sein und nicht anders! Obwohl ihr sechstes Album „Remember Our Name“ erst im Januar erschienen ist, konnten die Fans in Berlin die Ohrwurmsongs bereits lauthals nachahmen. Und blutig getanzt haben sie sich die Füße vielleicht. Nee, uns fällt kein Konzert der letzten zwölf Monate ein, wo solch eine Bewegungsfreude vom Publikum ausging, selbst bis in die letzte Reihe. Natürlich war das kein hartes Unterfangen. Die fünfköpfige Band um die beiden Hauptprotagonisten Daniel und Joakim sind Interaktionsmonster und Sympathiekanonen allererster Güte. Verpackt in Schlips und Bilderbogen gaben sie einem dieses „Mittendrin-statt-nur-dabei-Gefühl“.

>> Zu allen Bildern von Friska Viljor @ Huxleys in Berlin

Das Gelächter war einige Male auf Seiten der Band als zuerst der Keyboarder sein Tasteninstrument versehentlich auf den Boden schleuderte, und später als jemand keck „Feieraaabend“ grölte, nachdem Joakim ein Knistern im Mikrofon ausgemacht hatte. Er reagierte wie so oft souverän: „I don’t know what this means but let’s not make it Feierabend!“ Und weiter ging’s. Ob flotte oder langsame Nummer, ob Mandoline oder Blasinstrument, ob in voller Montur oder nur auf die Frontmänner reduziert: Friska Viljor fesselten. Und als man glaubte, die Band hätte nach zwei Zugabenblöcken endlich genug von der Berliner Meute, da lugten sie wirklich noch ein weiteres Mal hinter dem Vorhang hervor und schlichen glückselig durchs Publikum – natürlich mit der Klampfe in der Hand.

Friska Viljor im Internet
Homepage: www.friskaviljor.net
Facebook: www.facebook.com/friskaviljorofficial
Twitter: www.twitter.com/FriskaViljor

Schreib einen Kommentar