Suche

Fotos von Tame Impala und Treefight For Sunlight @ Festsaal Kreuzberg, Berlin | 17.06.2011

20. Juni 2011

Tame Impala im Festsaal Kreuzberg in Berlin

Alles wird irgendwie immer moderner. Klar, das war schon immer so, nur wird das moderne Leben von Tag zu Tag hektischer. Umso schöner, dass es noch Bands dort draußen gibt, die einen mit ihrer Musik wieder auf den Boden der Tatsachen holen und einen mit psychedelischen Sounds in eine Welt des Träumens und Abschaltens versetzen. Das tut so gut. Und weil Tame Impala aus Westaustralien genau in diese Sparte passen, mussten wir am vergangenen Freitag unbedingt im Festsaal Kreuzberg in Berlin vorbeischauen. Man schließt die Augen nur noch selten, lässt sich kaum mal so richtig fallen, muss man doch irgendwie stets hellwach sein, im wahren Leben.

Und so nahmen uns Tame Impala mit in eine musikalische Welt, die einst Ende der 60er geboren wurde. „Psych Dream Pop“ nennen sie ihre eigene Version. Die Australier kommunizieren die Gefühle der damaligen Zeit und setzen dabei noch eins drauf – oder zwei oder drei. Unglaublich aber wahr: Sie sind blutjung.

Die Location war bis auf den letzten Platz gefüllt, dass kaum mehr Luft zum Atmen blieb (und draußen hofften unzählige Menschen noch eine Karte zu ergattern). Das Wiesen und Pferdekoppel-Gefühl, was die Australier sonst so lieben, konnte so natürlich nicht auflodern. Doch zeigten sie sich auf ihrer zweiten Deutschland-Tour unendlich beeindruckt vom Applausreichtum des Publikums, welches laut Aussage des Sängers Kevin Parker in der besten Stadt der Welt wohnt.

Tame Impala ist übrigens eine der wenigen Bands, die keine Zugaben spielen, weil sie „an Konzerte von Start bis Ende glauben“. Sie wollen sich einfach nicht feiern lassen. Schade eigentlich, verdient haben sie es ohne jeden Zweifel, denn das Konzert war grandios und macht süchtig auf mehr.

Das Debüt-Album „Innerspeaker“ ist seit Herbst letzten Jahres auf dem Markt und seit Mai 2011 auch als Collectors Edition mit Bonusmaterial erhältlich.

Doch nun viel Vergnügen mit unseren Fotoeindrücken des Abends. Ein paar Aufnahmen gelangen uns dabei ebenfalls von der dänischen Vorband Treefight For Sunlight.

>> Zu allen Bildern von Treefight For Sunlight im Festsaal Kreuzberg

>> Zu allen Bildern von Tame Impala im Festsaal Kreuzberg

Treefight For Sunlight im Internet:
MySpace: www.myspace.com/treefightforsunlight

Tame Impala im Internet:
Offizielle Homepage: www.tameimpala.com
Facebook: www.facebook.com/tameimpala
Twitter: twitter.com/spinning_top
MySpace: www.myspace.com/tameimpala
YouTube: www.youtube.com/tameimpalamusic

Und wer Tame Impala noch nicht kennt, sollte hier mal reinhören.

2 Kommentare

  1. Christin

    Tolle Fotos von einem tollen Konzert! Aber im Text hat sich leider ein klitzekleiner, aber fataler Fehler eingeschlichen. Treefight for Sunlight kommen aus Dänemark… auch wenn Holland angesichts der süßen Düfte im Publikum näher gelegen haben mag. 😀

    #3359
  2. Jana Legler

    Liebe Christin! Danke, für die Lobesworte, aber auch für den lebenswichtigen Hinweis. Huch! Lag wohl an den süßen Düften, dass wir uns da vertippelt haben. Nee, stimmt gar nicht, wir haben uns nicht vertippelt… wir haben bei MySpace gelesen: Treefight for Sunlight kommen aus Holland. Fragt sich nur, warum? Weil da steht eindeutig Dänemark :)
    Danke, jetzt hast du dir nen Button verdient! Kannste dir bei mir auf einem Konzert, was wir in Zukunft gemeinsam besuchen abholen :)

    #3360

Schreib einen Kommentar