Suche

Fotos von Maria Schween @ Kaiserkeller Detmold | 12.02.2008

3. März 2008

Maria Schween. Irgendwie eine besondere Künstlerin mit dieser besonderen Portion Schlag Wahnsinn in sich. Virtuos klavierspielend mit glasklarer Stimme, mal wippend, mal mit geschlossenen Augen, mal verärgert über Verspieler, mal drollig dreinschauend, mal von der Romantik ergriffen. So lernte das Detmolder Publikum die 1981 in Erfurt geborene Musikerin während der Darbietung ihrer lyrikgeprägten Klavierkompositionen im Kaiserkeller kennen. Songübergänge wurden mit witzigen Worteinsprengseln ausgeschmückt, an die man sich zunächst erst einmal gewöhnen musste. Das hatte wohl etwas stark Schweenenhaftes. Nach einer Eingewöhnungsphase (ein Lipper braucht sowas) war der Charme jedoch zum Greifen nahe.

Maria Schween textete, komponierte und spielte ihre ersten Songs bereits mit 14 Jahren (erste Veröffentlichung Filmmusik zu „Haltestelle“ von Henning Malz 1998 mit großem Erfolg). Begünstigt durch ihr Studium der Musikwissenschaft kann sie seit dieser Zeit auf eine Reihe von Konzerten zurückblicken – u.a. nahm sie am „Schillerfestival 05“ in Weimar teil. 2007 erschien ihr erstes Soloalbum „Love & Go“.

>> Zu allen Bildern von Maria Schween

» Maria Schween bei MySpace: www.myspace.com/mariaschween

Keine Kommentare

  1. Da schau an, ne Erfurter Puffbohne! …So nennt man Leute aus Thüringens Hauptstadt eben… nicht dass ich ihr eine anderweitige frühere Karriere vorwerfen möchte… 😉

    #783

Schreib einen Kommentar