Suche

Foster The People @ Columbiahalle, Berlin | 02.05.2012

3. Mai 2012

Foster The People machen Indie Pop. Bei solch einer musikalischen Ausrichtung ist Erfolg – im Sinne, dass sich überdurchschnittlich viele Menschen für einen interessieren – ja nicht unbedingt vorprogrammiert. Gegründet haben sie sich vor gar nicht allzu langer Zeit und ihr Debüt „Torches“ steht auch erst seit einem Jahr in den Regalen, trotzdem folgen ihnen bereits 2,2 Millionen Facebook-Fans. Ach, und die 11.000 anderen möchten wir natürlich auch nicht unter den Tisch fallen lassen.

Als Foster The People im November 2011 nach Berlin kamen, fegten sie noch im beschaulichen „ADS“ über die Bretter. Ihre Rückkehr sollte im wesentlich größeren „Astra“ gefeiert werden, doch das war viel zu schnell ausverkauft. Die Alternative hieß: „Columbiahalle“.

Als man sich umdrehte, schaute man in zahlreiche sehr junge Gesichter. Aber auch genug Menschen jenseits der Vierzig hatten sich Karten für dieses heißbegehrte Event gesichert. Die Lust sich schwitzig zu tanzen war ausgesprochen groß am heutigen Abend. Frontmann Mark Foster, der sich recht früh als Berlin-verliebt outete, holte zur Halbzeit sogar eine Handvoll Fans auf die Bühne, die sich – ihr Glück kaum fassend etwas zaghaft – zu eindringlichen Beats bewegten. Und wenn er nicht gerade Leute auf die Bühne rief, hüpfte er selbst wie ein Derwisch über die Bretter und betätigte sich an einer Vielzahl von Instrumenten. An Energie wurde nicht gespart, leider ging sein Gesang vor lauter abgefeuerten Knallbonbons ein wenig unter. Das war den meisten jedoch egal. „Pumped Up Kicks“, ein Song, der ihnen einst den Durchbruch bescherte, oder das großartige „Helena Beat“ wurden frenetisch abgefeiert. Interessanter Fakt: Foster The People tendieren musikalisch in unterschiedliche Richtungen. Mal gibt es den romantischen Kerzenschein-Moment am Piano, fünf Minuten später energiegeladenen Electro Pop, ummantelt von zahlreichen zuckenden Lichtstrahlen.

>> Zu allen Bildern von Foster The People in der Columbiahalle

Foster The People im Internet:
Homepage: www.fosterthepeople.com
Facebook: www.facebook.com/fosterthepeople

Schreib einen Kommentar