Suche

Die Rückkehr von SELIG: neues Album und Tour

30. Januar 2009

Selig_2009

Was kaum noch jemand für möglich gehalten hatte, ist nun passiert: Jan Plewka (Gesang), Christian Neander (Gitarre), Leo Schmidthals (Bass), Stephan Eggert (Schlagzeug) und Malte Neumann (Keyboards), besser bekannt als die Band namens Selig, haben sich – nach über zehn Jahren – dazu entschlossen, sich zu reformieren.

Wer jetzt an eine Art „Best Of“-Reunionstour denkt hat weit gefehlt. Natürlich wird der eine oder andere Fanfavorit auch live gespielt werden, aber: Ein neues Album ist für März angekündigt. Die viel versprechende erste Single trägt den Namen „Schau Schau“ und kann auf der offiziellen sowie auf der Myspace-Homepage (siehe unten) angehört werden.
Das neue Album trägt den Namen „Und endlich unendlich“, wird im März veröffentlicht und im Laufe dieses Jahres auch live vorgestellt. Die ersten Tourdaten stehen bereits fest. Im März geht es los! Die Tickets werden mit fortschreitendem Datum immer rarer. Es gilt also, sich möglichst bald Karten zu sichern!

Selig. Ein echter Anwärter auf den Titel „Comeback des Jahres“!!!

Hörtipps für Neulinge:
„Ohne Dich“, „Wenn ich wollte“, „Sie hat geschrien“ (allesamt vom Debütalbum „Selig“, 1994), „Ist es wichtig?“, „Lass mich rein“, „Arsch einer Göttin“, „Bruderlos“ (allesamt vom Album „Hier“, 1996), „Popstar“, „Sie zieht aus“ (aus dem Album „Blender“, 1997) und das Bob Dylan- Cover „Knockin’ On Heaven’s Door“ aus dem Soundtrack zum gleichnamigen Film mit Til Schweiger und Jan Josef Liefers.
Ebenfalls empfehlenswert sind Jan Plewkas Soloscheibe „Zuhause, da war ich schon…“ aus dem Jahre 2002 und die Theaterproduktion „Jan Plewka singt Rio Reiser – Eine Reminiszenz an den König von Deutschland“, die schon 2006 im DVD- Format erschienen ist.

Die Band Zinoba, die Plewka gemeinsam mit Selig- Kollegen Stephan Eggert und Gitarristen Marco Schmedtje gründete, hielt leider nur ein selbstbetiteltes Album lang an.

Christian Neander konnte Ende der Neunziger mit seiner damaligen Band Kung Fu vor allem mit dem Snowboard- Hit „Flieg mit mir (Lords Of The Boards)“ und dem Album „Glaskugelsammelbehälterkasten“ (1999) für Furore sorgen.

Links:
www.selig.eu
www.myspace/seligmusik

Tourdaten:
18.03.09 D – Dresden: Beatpol
19.03.09 D – Berlin: Kesselhaus
20.03.09 D – Hamburg: Uebel & Gefährlich
22.03.09 D – München: Ampere
23.03.09 D – Köln: Essigfabrik
25.03.09 A – Wien: Arena
26.03.09 CH – Zürich: Rohstofflager

Schreib einen Kommentar