Suche

COPPELIUS: „Time-Zeit“

28. September 2007

G(eh)-Rock oder: Kammermusik-Core die Zweite...

Es liegt uns nun die erste Langspielplatte einer galanten Herrenschaft vor, welche es sich seit ungefähr 1815 zum Auftrag gemacht hat, „den guten Ton in die Konzertsäle zurückkehren“ zu lassen. Die Mischung aus kammermusikalischem Anstand mit unverschämtem KRACH findet nun nach der mit Kammermusik-Core betitelten Bande Remember Twilight eine zweite Manifestation, wenngleich auch nicht wirklich vergleichbar mit Remember Twilight.

Man unterscheidet sich zum einen im Instrumentarium voneinander: Während die zwielichtigen Stuttgarter die klassische Rockkapelle mit Violinen, Englisch-Horn und Oboe bereichern, verzichten COPPELIUS gänzlich auf verstromte Äxte und setzen allein auf doppelte Klarinettenkraft, Schredder-Cello, knarrenden Kontrabass und donnernde Drums. Ja, der Herr Nobusama am Schlagwerk ist wohl der einzige Hinweis, dass man doch irgendwie aus dem 20. Jahrhundert stammt, denn auch optisch machen diese sechs Herrschaften im Gehrock einen authentischen Eindruck, angereichert mit weißer Gesichtstinktur des Wahnsinns…

Coppelius - 28.05.2007 #9 Wie, ich habe den Butler noch nicht erwähnt, der stets auf den Konzerten seinen „Vorgesetzten“ die ein oder andere Erfrischung reicht oder mit einem Staubläppchen fuer Sauberkeit auf der Bühne sorgt!? Wahrlich, man muss einmal Zeuge eines Liveauftritts von COPPELIUS gewesen sein! Ein Schauspiel für alle Sinne! Professionelles Gebahren eines jeden Buehnenteilnehmers in Mimik, Gestik und musikalischer Darbietung (so gesehen auf dem diesjährigen Wave Gotik Treffen) und auch der fünfte Hördurchgang des mir hier vorliegenden Erstlings „Time-Zeit“ bestätigt mich in der Meinung, dass die Herren eher für die Bühnen geboren sind… Was nicht heißen mag, dass diese Scheibe schlecht oder gar ueberflüssig ist, mitnichten. Vor allem das Liedgut mit deutschen Texten ist doch schön finster und makaber gehalten, so steht jemandem zum Beispiel seine erste Operation ins Haus: „Der junge Medizinstudent ist gesegnet mit Talent, voller Fleiß erlernt er die hohe Kunst der Chirurgie…“. Auch der „Urinstinkt“ haut in eine ähnliche Kerbe. Sehr hörenswert sind dabei auch Einleitung und Schlusswort des gesamten Rundlings, mehr wird hier jedoch nicht verraten… Freche Poesie in gehobener Sprache, verständlich fuer alle, die der deutschen Sprache mächtig. Für den Rest gibt es den englischen Gesang. Doch diesem merkt man seine deutsche Herkunft doch sehr an. Und da man nun einmal kein Nasalenglisch – am besten noch einen hübschen Cockney-Akzent, das gäbe dem Gentlemanimage ebenfalls einen passenden Anstrich – drauf hat, bleibt man doch besser beim Germanischen…

Coppelius - Time-Zeit (2007)Doch auch musikalisch hat man was auf der Pfanne. Allein die „Ouverture“ ist ein kammermusikalischer Ohrenschmaus, der sonst doch so vornehmen Instrumenten so einiges an Rüpelhaftigkeit entlockt. Und Frech weiter: Das schon fast punkige Cover des altbekannten Iron Maiden-Gassenhauers „Murders in the Rue Morgue“ ROCKT ganz ohne E-Gitarren sehr amtlich. Vielmehr sorgt das ordentlich geschrubbte Cello stets für schwerwiegendes Riffing, wie man es zum Beispiel von Apocalyptica gewohnt ist.

„Time-Zeit“ wurde vor genau einer Woche veröffentlicht. Ihr habt also die Wahl: Stürmet die Läden auf der Suche nach dieser Scheibe oder besser noch: Suchet diese Herrschaften auf den Bühnen eures Vertrauens auf, denn dieser Tage sind sie zu Genüge unterwegs auf diversen Festivals bald auch mit niemand Geringerem als den Altmeistern von Subway to Sally. Sehet Bandseite und Myspace für Konzertdaten und weitere Informationen…

Offizielle COPPELIUS-Webseite
COPPELIUS @ Myspace

Keine Kommentare

  1. Freak

    ich war gestern am Subway Konzi, und Coppelius waren als Vorband. sie warn soo geil!! die Musik war gar nicht so wichtig…schon nett, aber ich mag keine Englischen Texte sorry. So eine Stimung schon bei der Vorband hab ich noch nie erlebt, und ich bin ein Konzerte-Freak!!
    ich würd nur nochmal gern die Songtexte haben…die Lieder werd ich mir auch noch besorgen;)
    grüße

    #390
  2. Holla Freak, die Texte muessten eigentlich alle auf der Bandseite stehen: http://www.coppelius-band.de/
    Was die Sprache angeht, so muss ich dir im Falle Coppelius Recht geben: Deutsch macht bei den Herren deutlich mehr Spass!

    #388
  3. schesikaaa

    also ich hab Coppelius gestern zum 17. mal gesehen!

    es sind die liebsten menschen, die ich kenne, einfach phantastisch was die musik angeht, und in ihrer erscheinung absolut klasse!

    ich bin im übrigen sehr stolz drauf, die nächsten flyer für sie entwerfen zu dürfen.

    coppelius hilft!

    #389
  4. Um Coppelius ein weiteres mal zu sehen, komm nach Gauting nähe München auf das Kulturspektakel! Am Freitag 25.07.2008 wird unter anderem Coppelius auf unserem kleinem ehrenamtliche organisierten Festival zu sehen sein. *Eintritt Frei!*

    #391

Schreib einen Kommentar