Suche

Boy & Bear @ Lido, Berlin | 03.03.2014

6. März 2014

Boy & Bear @ Lido, Berlin - 03.03.2014Folk-Musik auf Platte kann einen schnell langweilen, vor allem, wenn sich das Gefühl einstellt, dass sie sich musikalisch nicht von dem abhebt, was man irgendwo anders schon einmal gehört hat. Auch Boy & Bear müssen sich aufgrund ihrer musikalischen Ausrichtung obligatorische Vergleiche mit Bands wie Mumford & Sons oder den Fleet Foxes gefallen lassen – und zum Teil sind diese gar nicht so weit hergeholt. Im Grunde aber spürt man ihnen eine unnachahmliche Eigenständigkeit an, die vielleicht nicht vollkommen auf ihren beiden Studioalben zum Vorschein kommt, spätestens jedoch auf der Bühne – wie wir Anfang der Woche erfahren durften!

Irgendwie konnte man im ausverkauften Lido in Berlin eine einzigartige Atmosphäre ausmachen. Selten hat man ein so zufrieden dreinschauendes und entspanntes Publikum erlebt, nirgendwo flackerten Zigaretten auf, die – wie sonst eben – nach einer gewissen Zeit für eine stickige Dunstwolke sorgen. Die Anwesenden waren eins mit der Band, der sie heute Abend einen Besuch abstatteten. Von den fünf liebenswerten Musikern aus Australien ging eine vergleichbare Harmonie aus – gepaart mit grenzenloser Freude zum Interagieren. Wenn man nicht gerade genüsslich mitwippte, gab es genug Augenblicke, in denen man etwas zu lachen hatte. Da das Rumgefeixe auf der Bühne herrlich aus dem Bauch heraus kam und nicht wie einstudierte Textklumpen wirkten, glaubte man ganz fest daran, dass man Teil eines ganz besonderen Abends war.

>> Zu allen Bildern von Boy & Bear @ Lido in Berlin

Schwer lässt sich beschreiben, was an diesem Abend konkret von sich ging. Zu sehr war man gefangen von den warmen, vielschichtigen und spannungsgeladenen Klängen einer Band, die in ihrer Heimat längst zu den ganz Großen zählt. Boy & Bear genießen in Europa noch so eine Art Geheimtipp-Status, deshalb kam man ihnen so wunderbar nahe. Gegen Ende ließ sich Frontmann Dave Hosking sogar am Bühnenrand nieder, und warf zum wiederholten Male herrlich schelmische Blicke ins Publikum. Man konnte schwer nicht von ihnen getroffen werden – genauso wenig von der erstaunlich kurzweiligen Musik!

Morgen spielen Boy & Bear übrigens noch in Köln im Gebäude 9.

Boy & Bear im Internet
Homepage: www.boyandbear.com
Facebook: www.facebook.com/boyandbear
Twitter: www.twitter.com/boyandbear

Schreib einen Kommentar