Galerie zum Artikel

Suche

BENJAMIN FAUGLOIRE [PROJECT] @ weltecho, Chemnitz | 15.10.09

17. Oktober 2009

Für solche Fälle ist sie vielleicht da: unsere nicht weiter definierte Kategorie „Auf zu neuen Ufern“, die aus gutem Grunde nicht definiert ist, da ja niemand so recht weiß, was einem auf dieser neuen Insel erwartet.
Von daher passt hier auch mal ein Abstecher in die Jazzwelt hinein, zumal Chemnitz in dieser Hinsicht weitaus mehr zu bieten hat als in Sachen anspruchsvolle Rockmusik…

Fundamentale Rhythmusmaßnahme - 15.10.2009 #3 Den Anfang der Jazzorgie, die unter dem Banner des „Jazz Your Ass“ stattfand, machte die FUNDAMENTALE RHYTHMUSMAßNAHME aus Chemnitzer Gefilden. Das ein oder andere Gesicht ist mir noch aus den regelmäßig stattfindenden Jam Sessions im Weltecho bekannt. Eine knappe halbe Stunde überzeugte das Trio an Bass, Synthesizern und Drums. Hin und wieder kam eine gedämpfte Trompete mit Hall ins Spiel; die kühle Elektronik mit Drone-Elementen unterstützte diesen distanzierten Effekt und das klirrende Drumming tat sein Übriges, um die Kompositionen in ihrer Weite und Kühle sehr nordisch klingen zu lassen. Breitbandkino und wohlgeformter Surroundsound selbst in der ersten Tischreihe sorgten für eine optimale Einstimmung in den Abend.

Benjamin Faugloire [Project] - 15.10.2009 #6 Weitaus freundlicher, wenn auch mit melancholischer Note, präsentierten sich BENJAMIN FAUGLOIRE und seine beiden Mitstreiter Denis Frangulian und Jerome Mouriez. Den zugänglichen Piano Jazz, angekündigt stets in einem freundlichen Deutsch-Englisch-Gemisch, könnte man fast schon als Pop Jazz bezeichnen: Schnell gehen die Stücke des zweiten Albums „Premiere Nouvelle“ ins Ohr und erinnern vielerorts an die verspielten Tastenjazzer Tord Gustavsen oder Lenni-Kalle Taipale. In der Konzertankündigung wurden gar Vergleiche zum verstorbenen Esbjörn Svensson gezogen… und ganz so unrecht hatte man auch hiermit nicht. Speziell gegen Ende hin wurde die Musik verträumter und zog in einen homogenen Sog aus subtiler Perkussion und leichtfingriger Herbsttänzelei. Insbesondere den Tastenfronter selbst hat es emotional vollkommen weggetragen: Kindlich verspielte Mimik mit lebhaftem Blick, offenem Mund und freudigen Zuckungen durch den ganzen Leib… Sein Bassist litt, sang einzelne Töne mit den Lippen mit, zauberte Walking Bass-Läufe mit einem unglaublich leichten, gefühlvollen Anschlag auf seinen Fender Jazz Bass…

Knapp zwei Stunden spielte das Trio fürs jubilierende Chemnitzer Publikum und war sichtlich gerührt von den freudigen Reaktionen und Zugabeforderungen. Man kündigte an, nächstes Jahr gern wieder zu kommen… Chemnitz war die Auftakt-Veranstaltung der kleinen Deutschland-Tour dieser Tage. Heute Abend gastiert das Project im Alten Gasometer Zwickau bevor es gleich für drei Termine in unsere Hauptstadt geht:

17.10.09 – Zwickau, Alter Gasometer
18.10.09 – Berlin
19.10.09 – Berlin
20.10.09 – Berlin
22.10.09 – Leverkusen, Topos

>> Benjamin Faugloire [Project] @ Myspace: http://www.myspace.com/benjaminfaugloireproject
>>> Jazz your Ass @ Weltecho, Chemnitz: www.myspace.com/jazzyourass

1 Kommentar

  1. […] Jemand, der des Öfteren bei Jazz your ass zu finden ist, ist Katrin Kropf von RockZOOM.de. Sie arbeitet seit August im Tietz als Bibliothekarin für die kommende Virtuelle Bibliothek. Gegen Abend wird der Geräuschpegel deutlich gehoben und sie widmet sich ganz ihrer Plattensammlung und der Entdeckung neuer innovativer Künstler. RockZOOM.de selbst ist seit dem 07.07.2007, 7:07 Uhr online und Katrin von Anfang an dabei. Was RockZOOM von anderen Musikmagazinen unterscheidet, ist, dass dort nicht nach dem Schema News-Reviews-Interviews gearbeitet wird und auch nur solche Sachen empfohlen und fotografiert werden, an denen ihnen wirklich etwas liegt. So schreibt Katrin z.B. hin und wieder über Konzerte im Subway to Sally. Lest mal rein in ihre Rezension über BENJAMIN FAUGLOIRE [PROJECT] @Weltecho, Chemnitz | 15.10.09: […]

    #1101

Schreib einen Kommentar