Suche

AUGUST 2014: unsere Konzertempfehlungen

1. August 2014

AUGUST 2014: unsere KonzertempfehlungenVerloren in der Wüste. So könnte man den Konzertmonat August in einem Satz beschreiben. Die meisten tummeln sich lieber auf irgendwelchen grünen Wiesen, in erfrischenden Seen oder bereisen besonders liebreizende Festivals. Aktuell lieben wir nichts mehr als ein Freiluftevent! Und trotzdem – hier und da – wagen sich Künstler auf die Bühne eines Clubs, um das Konzert-Sommerloch zu stopfen. Wir haben für euch die besten Konzerte des Monats zusammengetragen.

CLOUD NOTHINGS
Gut, dass es Dylan Baldi so oft langweilig war. Wer weiß, was aus dem jungen Mann mit der hippen Brille geworden wäre, wenn er, sagen wir mal, regelmäßig Sport getrieben hätte. So aber hat er sich eben die Zeit vertrieben und die Debütcassette „Turning On“ komplett solo und alleine daheim eingespielt und 2009 veröffentlicht. Der Rest ist Erfolgsgeschichte: Ein Konzertveranstalter vermittelte Baldi einen Auftritt in New York, das Mastermind verließ das College und stellte fix eine Band zusammen. Inzwischen ist die dritte Platte in gut zwei Jahren erschienen, wobei „Attack On Memory“ einen weiteren Meilenschritt in der Karriere von Cloud Nothings darstellt. Diese Mischung aus LoFi, Post-Grunge, purem Punk, Indie-Hommage, heiligem Zorn, dieser Schuss vor den Bug für alle Neo-Folker, diese Ablehnung alles Heimeligen ist ein Meisterwerk geworden. Cloud Nothings ist die Band der Stunde, die Zukunft des Indierock und – man sagt – auf der Bühne der absolute Hammer.

17.08.2014 Schloss Holte-Stukenbrock – Serengeti Festival
18.08.2014 Berlin – Badeschiff (Sommerloft)
21.08.2014 Wiesbaden – Schlachthof

CONOR OBERST
Bright Eyes, Desaparecidos, Monsters Of Folk, mit der Mystic Valley Band oder solo – kaum ein anderer Künstler ist in so jungen Jahren bereits so musikalisch umtriebig gewesen wie Indie-Folk-Liebling Conor Oberst. Nach seiner Solo-Akustik Tour im Januar vergangenen Jahres kommt der Ausnahmekünstler nun für vier Headlineshows zurück nach Deutschland, um sein im Mai erschienendes neues Soloalbum „Upside Down Mountain“ zu präsentieren.

11.08.2014 Hamburg – Fabrik
12.08.2014 Berlin – Postbahnhof
16.08.2014 München – Freiheiz
17.08.2014 Köln – Gloria T

EAST CAMERON FOLKCORE
East Cameron Folkcore kommen aus Austin, Texas, sind genauso viele Leute auf der Bühne, wie eine Fußballmannschaft Spieler auf dem Feld hat, und sie sind angepisst. Soziale Missstände in ihrer Heimat, dumme dumme Menschen in autoritären Positionen, zwischenmenschliches Hickhack. You know the drill. Im September 2013 veröffentlichte Grand Hotel van Cleef ihr Album “For Sale“ in Deutschland und schickte die Band auf fast einmonatige Europatour. Am Anfang dieser Tour kamen nur gut 30 Leute zum Konzert, am Ende fast zehnmal soviel. Das Feuer war gelegt. Quasi jeder Musikinteressierte, den man unterwegs traf, war begeistert. Die Meute wartet auf neues Futter. Das hier ist generationenübergreifende Musik mit Substanz, die man fast schon anfassen kann.

07.08.2014 Osnabrück – Kleine Freiheit
08.08.2014 Haldern Pop Festival
09.08.2014 Bad Windsheim – Weinturm Open Air]
10.08.2014 Rostock – Mau Club
12.08.2014 Berlin – Cassiopeia
13.08.2014 Schweinfurt – Stattbahnhof
14.08.2014 Reutlingen – Franz K
15.08.2014 Schloss Holte-Stukenbrock – Serengeti Festival
17.08.2014 Übersee/Chiemsee – [Chiemsee Summer
19.08.2014 Dortmund – FZW
20.08.2014 Marburg – KFZ
21.08.2014 Winterthur – Musikfestwochen
22.08.2014 Dornstadt – Obstwiesenfestival
24.08.2014 Köln – Underground
26.08.2014 Hamburg – Knust
27.08.2014 Bremen – Tower

GRANT HART PERFORMS THE ARGUMENT
Der legendäre Schlagzeuger und Songwriter Grant Hart (Hüsker Dü) realisiert das Konzeptalbum The Argument (Domino Records) erstmals live. Die epische Qualität der Songs und seiner Geschichte werden mit stargaze, einem erweiterten Ensemble, semi-akustisch zu hören sein. The Dodos (Multi-Instrumentalisten Meric Long und Percussionisten Logan Kroeber) sind mit stargaze (8 Streicher, 3 Bläser) dabei und präsentieren erstmalig in Europa ein Set mit neuen Arrangements von Songs der beiden letzten Alben (Carrier, No Color). Es wird spannend im Heimathafen mit dem Berliner Kollektiv stargaze. Schon im Februar begeisterte das Festival stargaze presents Publikum und Presse und jetzt geht es im Heimathafen weiter: zwei neue Kollaborationen mit außergewöhnlichen Künstlern werden zu entdecken sein.

21.08.2014 Berlin – Heimathafen

JUNIP
Junip, das sind José González, Elias Araya und Tobias Winterkorn. Die Band gründete sich bereits im Jahr 1998 in Göteborg, Schweden, aber es sollte bis zum Jahr 2010 dauern bis das gefeierte Debüt-Album Fields erschien. Diese Verzögerung resultierte größtenteils aus José’s internationalem Erfolg als Solo-Künstler. Statt reduzierter Miniaturen und Folk Ästhetik gab es bei Junip psychedelisch, expressionistische Landschaftsmalerei in Verbindung mit impulsiven Rhythmen und Krautrock-Infusionen. Ihr aktuelles Album „Junip“ ist nahezu perfekt arrangiert und ausgewogen, es klingt homogen und ausgeklügelt, aber wirkt nie zu clean oder abgeklärt. Im Gegenteil: Es rumpelt mächtig unter der Oberfläche und es knirscht und rauscht auch dadrüber gewaltig, als ob die Songs uralte Artefakte wären, die eine Sound-Patina angesetzt haben.

20.08.2014 Berlin – Heimathafen
21.08.2014 Jena – Kulturarena
22.08.2014 Kassel – Kulturzelt

MILKY CHANCE
Niemand hat mit ihnen gerechnet. Keiner hat das kommen sehen. Und nun plötzlich sind sie da – und im Prinzip nicht mehr wegzudenken, weil sie so eigen und besonders und individuell sind: Clemens & Philipp alias Milky Chance aus Kassel, die aus dem Stand und in bester DIY-Manier das Debütalbum „Sadnecessary“ veröffentlichten. Deutschland liegt ihnen bereits zu Füßen, gerade weil sie so wunderbar ‚undeutsch’ klingen, Europa wird in Kürze folgen. Ihre Musik ist ein Amalgam aus Singer-/Songwriter, Folk, Reggae und elektronischen Versatzstücken, Clemens‘ Stimme klingt so abgeklärt, als verberge sich dahinter ein altersweiser einsamer Cowboy mit jahrzehntelanger Bühnenerfahrung. Dabei hat Clemens letztes Jahr erst Abi gemacht. Und sich gefragt, was nun kommen könnte. Es kam die Musik. Und mit ihr fast unmittelbar der Erfolg.

03.08.2014 Freiburg – Festivalgelände Mundenhof [Zelt-Musik-Festival]
05.08.2014 Meersburg – Schlossplatz
14.08.2014 St. Pölten – Green Park [FM4 Frequency Festival]
15.08.2014 Hamburg – Festivalgelände Wilhelmsburg [MS Dockville Festival]
30.08.2014 Berlin – Zitadelle Spandau

NEUTRAL MILK HOTEL
Neutral Milk Hotel: Die Kult-Band um Jeff Mangum tourt 2014 nach 15 Jahren wieder in Originalbesetzung. Das letzte Album der Band “In the Aeroplane over the Sea” aus dem Jahre 1998 gilt als eines der wichtigsten und einflussreichsten Alben der neueren Popgeschichte und hat Bands wie The Decemberists oder Arcade Fire entscheidend beeinflusst.

02.08.2014 Wien – Arena
04.08.2014 Köln – Gloria-Theater
05.08.2014 Berlin – Postbahnhof

NICO VEGA
Schon mit ihrem selbstbetiteltem Debüt hatte das kalifornische Trio Nico Vega 2009 für Aufsehen in der US-amerikanischen Rock-Szene gesorgt, jetzt präsentiert sich die Band in Berlin erstmals dem deutschen Publikum. Sängerin Aja Volkman, Gitarrist Rich Koehler und Schlagzeuger Dan Epand werden dabei im Rahmen ihres Konzertes im Berliner Comet auch Stücke ihres am 22. Juli 2014 erschienenden, lang erwarteten Zweitlings „Lead To Light“ vorstellen.

21.08.2014 Berlin – Comet Club

TWIN SHADOW
George Lewis Jr. traut sich was. Unter seinem Künstlernamen Twin Shadow covert er in seiner „Under The CVRS“-Serie Hits von Musikern wie U2, Bruce Springsteen, 10CC, The Smiths oder Lou Reed. Das zeugt von ordentlichem Selbstbewusstsein. Davon hat der gebürtige Dominikaner, der über den Umweg Florida in Brooklyn landete, auch mehr als genug. Mit seinem groß orchestrierten New-Wave- und Synthie-Pop ist er der Liebling aller Musik-Blogs geworden. Egal ob dunkle schwelgerische Klänge für die Nacht, oder großer Pop für den sonnigen Tag: Twin Shadow beherrscht alle Spielarten.

25.08.2014 Berlin – Bii Nuu

YOUNG MAGIC
Young Magic sind zuerst aus einem Soloprojekt von Isaac Emmanuel entstanden, um dann 2010 in New York City zu einer vollen Band zu werden. Melati Malay stammt aus dem Indonesischen Jakarta und Emmanuel aus Australien. Nachdem sie 2011 einige 7″ herausgaben, tourten sie ausführlich durch Europa, Nordamerika und Australien. Ihr Debütalbum „Melt“ erschien am Valentinstag 2012 und seit Mai diesen Jahres gibt es das Folgewerk „Breathing Statues“.

04.08.2014 Berlin – Badeschiff (Sommerloft)

Schreib einen Kommentar