Suche

ARILYN: „Alter Ego“

23. September 2007

Grenzenlos schöne Rockmusik für Feinschmecker

In regelmäßigen Abständen kommen vom kleinen, aber äußerst feinen Heidelberger Label QuiXote Music besonders wert- und geschmackvolle Tonträger, die sich neben der handverlesenen Qualität vor allem dadurch auszeichnen, dass sie völlig frei von Schubladendenken und musikalischen Konventionen auf kluge und zugleich lebensbejahende Weise den direkten Weg in Herz und Seele des musikbegeisterten Gourmets finden. Diese Eigenschaften zeichnen auch die Pfälzer ARILYN aus, die sich mit ihren ersten beiden Werken „Tomorrow never comes“ (2002) und „Virtual reality“ (2005) bereits überregional einen guten Namen erspielen konnten. Nun holen sie mit „Alter ego“ zum dritten Streich aus. Üblicherweise werden ARILYN dem Art/Prog Rock zugerechnet. Doch das Progressive und Extravagante liegt auf den Platten des Quartetts halt eben in der enormen stilistischen Vielseitigkeit und Offenheit und nicht etwa in übermäßig komplizierten Breaks und halsbrecherischen Soloparts. Egal welche Töne angeschlagen werden, im Vordergrund stehen eigentlich immer höchst eingängige, erfrischende und mitreißende Melodien. Dabei gehen die Jungs so locker und selbstverständlich mit ihren unterschiedlichsten Einflüssen um, dass man sich ernsthaft fragt, welcher Idiot wohl jemals auf die Idee gekommen sein mag, verschiedene Genres und Subgenres zu definieren und voneinander abzugrenzen.

Alter ego CoverAber lasst uns einmal die Musik von ARILYN etwas genauer betrachten. Die wichtigsten Pfeiler dieses außergewöhnlichen, eigenständigen Sounds sind unverkrampfter Alternative Rock, psychedelisch eingefärbter, sphärischer Art Rock, bluesiger Classic Rock, Achtziger AOR und Pop sowie kraftvoller Heavy Rock. Während die Gitarren die Songs auf „Alter ego“ in der Regel voran treiben, sorgen experimentelle und kunterbunte Keyboard-Spielereien für die Farbtupfer und die Eigenständigkeit. Das mitreißende, total positive ‚Take off‘ ist genau die richtige Einstiegsnummer, da sie die eingangs beschriebenen Stärken von ARILYN bestens umreisst. Das ruhige, spacige ‚A secret wish‘ erinnert dann ziemlich an Acts wie Eloy oder Pink Floyd. Mein absoluter Lieblingssong ist ‚Carpe diem‘, ein dynamisches Feuerwerk an Ideen und geschmackvollen Reminiszenzen mit seinen Boogie-Rhythmen, den klassischen Rock-Riffs, den Anleihen an ganz frühe Black Sabbath im Mittelteil und dem hitverdächtigen Chorus. An ‚Wish that I was special‘ hat mich zunächst der zutiefst emotionale und sehnsüchtige Text berührt. Der Song ist im Grunde eine herzerweichend schöne Piano-Ballade, doch hier passiert viel mehr als diese Bezeichnung verspricht. ‚Controlling‘ ist eine flockige „Mir-scheint-die-Sonne-aus-dem-Arsch“-Gitarren-Pop-Nummer, die trotz oder gerade wegen des massiven Achtziger-Feelings ziemlich hip und cool rüberkommt. In ‚When worlds collide‘ liegen mächtig rockende Gitarren auf einem psychedelisch-entrückten Fundament mit flimmernden Sounds, halluzinogenen Effekten und verzerrten Vocals – ein wirklich ungewöhnlicher, faszinierender Song. Das folgende ‚Wake me up‘ liefert dagegen eine wohltuende Erholungspause, eine sanfte Komposition mit sehr schönen Piano-Spielereien, bevor es dann mit dem Titelsong ‚Alter ego‘ noch mal wieder richtig amtlich im Gebälk kracht. Stellenweise kann man hier sogar Monster Magnet und Gleichgesinnte raushören, sehr energiegeladen das Ganze. Das abschließende ‚Again‘ kommt vielleicht am dichtesten heran an das, was man landläufig unter der Eigenbezeichnung Art/Prog Rock verstehen würde. Witzigerweise ist das aber der Song, der mir am wenigsten gibt, weil mir die zündende Idee, der Funke Abenteuer und Lebenslust fehlt.

So viele Worte habe ich nun verloren, um die hier dargebotene Musik halbwegs adäquat zu beschreiben. Doch am Ende bleibt die Erkenntnis, dass man eigentlich mit eigenen Ohren hinhören muss, um wirklich zu erfassen und zu verstehen, worum es geht. Wer innovative Rockmusik zu schätzen weiss, Klischees und kommerzielles Kalkül verachtet, sich gerne überraschen, auf kindliche, unvoreingenommene Art und Weise begeistern und ebenso augenzwinkernd wie geistreich unterhalten lässt, ist bei ARILYN an genau der richtigen Adresse. „Alter ego“ ist ein Feuerwerk an Inspiration, Leidenschaft und Lebenskraft. Entdeckt dieses Juwel für euch und euer Leben wird ein kleines bisschen reicher und schöner sein.

Schreib einen Kommentar