Suche

Anneke van Giersbergen live @ K17, Berlin | 01.11.2013

4. November 2013

Anneke van Giersbergen @ K17, Berlin - 01.11.2013Sie war einst das Prachtstück der niederländischen Band The Gathering: Anneke van Giersbergen. Während sich andere – ursprünglich im Metal beheimatete Bands mit weiblichem Gesang – auf alle Ewigkeit im Gothic Metal verhedderten, waren sie stets – spätestens nach dem Einstieg ihrer Frontfrau – bereit sich mit jedem neuen Album auf eine Berg- und Talfahrt zu begeben. Irgendwann kamen sie gar beim Trip Rock an. The Gathering beinflussten einen nachhaltig. Auf dem Höhepunkt ihres Erfolges entschied sich Anneke van Giersbergen vor sechs Jahren zum Rückzug. Und ganz ehrlich, irgendwie gerieten beide bei einem selbst ein bisschen in Vergessenheit, obwohl sie unabhängig voneinander weiterhin Platten produzierten. Vor gar nicht all zu langer Zeit veröffentlichte Anneke van Giersbergen ihr – sage und schreibe – fünftes Solo-Album und im Zuge dieser Veröffentlichung passierte etwas, was man gar nicht mehr für möglich gehalten hatte: Ein Konzert in Berlin wurde gebucht. Als wir am K17 (dem Gothic-Tempel schlechthin) ankamen, sprang uns direkt das Ausverkauft-Schild entgegen. Es ist witzig: Anneke van Giersbergen hat mit Gothic so viel am Hut wie Gurkensalat mit einer Banane. Viel besser stände ihr eine Location wie der Privatclub zu Gesicht, aber vielleicht ist sie dafür nicht „indie“ genug. Eigentlich kann man sie in gar keine richtige Schublade stecken, vielleicht ist es so eine Art Progressive Pop. Entsprechend passte ihr Supportact auch gar nicht zu ihrer eigenen Musik: Augen zu und durch.

>> Zu allen Bildern von Anneke van Giersbergen @ K17 in Berlin

Gegen zehn Uhr verwandelte sich das Stirnrunzelgesicht in ein Dauergrinsegesicht. Wie lange war es her, dass wir sie zuletzt gesehen haben? Anneke van Giersbergen präsentierte sich wie wir sie in Erinnerung hatten: stimmgewaltig und fidel bis zum Umfallen. Mit welcher Freude sie auf der ungewohnt winzigen Bühne mit dem spärlichen Bühnenlicht ihre 18 Songs performte. Bis zum Tränenkullern holte sie wirklich alles aus sich heraus, was man aus sich herausholen kann. Die zwei The Gathering-Einsprengsel riefen kurz ein innerliches Seufzen hervor, vielleicht weil man gar nicht damit gerechnet hatte, vielleicht weil man sich wunderte, dass Anneke van Giersbergen nicht in einer viel größeren Location spielte. So war man auch gar nicht gewohnt, dass sie sich direkt nach dem Konzert unters Publikum mischte. Aber was soll man sagen, das fühlte sich echt gut an.

Anneke van Giersbergen im Internet:
Offizielle Homepage: www.annekevangiersbergen.com
Facebook: www.facebook.com/midlakeband


Schreib einen Kommentar