Suche

Afterpartees – Glitter Lizard (Review)

14. September 2015
Afterpartees - Glitter Lizard

Afterpartees – Glitter Lizard

Der Sommer ist vorbei. Das äußert sich vor allem in einem wachsenden Trägheitsgefühl. Sonne weg, der Elan auch. Dagegen kann man jedoch etwas tun; Musik hilft zum Beispiel immer. Und das beste Mittel für mehr Bewegungsdrang und Glücksgefühle kommt derzeit von unserem Lieblingsnachbarn Holland. Afterpartees funkeln auf „Glitter Lizard“ in den schönsten Indie Pop-Rock-Punk-Schattierungen und heben mit ihrem Debüt die Laune noch einmal in luftig warme Höhen. Das Quintett aus Limburg mixt frei und ungestüm altbekannte 70er-Punk Attitüden mit Glamrock und frecherweise sogar Pop (!). Wie beiläufig entstehen so zahlreiche groovende und mitreißende Hymnen.

„Glitter Lizard“ ist eine Gerade heraus-Platte, die ohne viel schmückendes Beiwerk aufgenommen wurde. Das hat sie auch gar nicht nötig. „Power Animal“, „Candy Color Wearin´ Weirdos“ oder „Lilly“ krachen gerade wegen ihres ungeschliffenen Sounds so schön im Ohr. Selbstverständlich wartet das erste Album der Limburger auch mit ein paar Balladen („Wonderwall Floating“, „Stuck On The Nightshift“) auf. Textlich dreht sich alles um das Leben an sich, die damit verbundenen Höhen und Tiefen-und natürlich um Mädchen. Afterpartees sind wild, frei und hungrig; das verströmen die zwölf Titel vehement und liebenswert zu gleichen Teilen. Diese positive lebensbejahende Einstellung springt jedenfalls sofort auf einen über. Denn Durststrecken existieren im Land des Glitter Lizards nicht. Es gibt nur einen Weg – und der führt mit rasantem Tempo immer geradeaus. Der Sonne entgegen!

Afterpartees im Internet:
Homepage
Facebook

Tourdaten:
04.10. – Z-Bau, Nürnberg

Schreib einen Kommentar